Fußball

Verbandsliga Nordbaden FV Lauda muss nach Schwetzingen

Völlig neue Startelf

Zu seinem dritten Auswärtsspiel am Samstag um 15.30 Uhr reist Verbandsligist FV Lauda zum Tabellennachbarn SV Schwetzingen. Beide Mannschaften sehen ihre Chance, mit einem Dreier ihre bisherige Punkteausbeute von vier Zählern erheblich steigern zu können. Vor allem bei einem Kräftemessen auf Augenhöhe sind solche Spiele von wegweisender Bedeutung. Nahezu ausgeglichen ist die 6-3-7-Direktbilanz des SV Schwetzingen mit dem FV, wobei der letzte Auswärtssieg der Taubertäler drei Jahre zurückliegt. Doch lohnt sich aus Gästesicht ein Blick zurück, denn der Aufsteiger Lauda bereitete den favorisierten Gastgebern eine Riesenenttäuschung. Die Laudaer Elf trat von Anfang an couragiert auf, spielte aus einer verstärkten Abwehr und nutzte jede Gelegenheit, mit überfallartigen Angriffen die gegnerische Abwehr in Verlegenheit zu bringen. Ein perfektes Szenario für Chris Moschüring, der alle drei Treffer zum 3:2-Auswärtssieg erzielte. Ein Jahr später revanchierten sich die Spargelstädter im Abstiegsjahr des FV mit einem glatten 4:0-Erfolg, den sie im Rückspiel im Tauberstadion sogar mit dem gleichen Ergebnis wiederholten. Noch immer kann man mit Fug und Recht dem verlorenen Punkt im letzten Heimspiel gegen Durlach-Aue nachtrauern, das in letzter Sekunde durch Stellungsfehler bei einem unnötig verursachten Freistoß verloren wurde. Doch schon wenige Minuten nach dem Schlusspfiff richtete Spielertrainer Marcel Baumann sein Augenmerk schon auf die nächste Aufgabe in der Spargelstadt Schwetzingen. Hier wird der FV mit einer völlig veränderten Startelf auflaufen. Denn verletzungs- oder urlaubsbedingt muss Baumann seine Elf auf vier bis fünf Positionen verändern. Daniel Fell fällt weiterhin aus, und in Schwetzingen werden Jonas Neckermann, Nikola Ilic und Rouven Schmidt fehlen. ferö