Fußball

Fußball Zum fünften Mal gastierte Eintracht-Frankfurt-Ikone Uwe Bein mit seinem Camp in Igersheim / 100 Teilnehmer bedeuten Rekord

Vom Weltmeister sehr viel abgeschaut

Archivartikel

Das Fußballcamp von Weltmeister Uwe Bein entwickelt sich im Taubertal langsam zu einem echten Dauerbrenner. Bereits zum fünften Mal gastierte die Ikone von Bundesligist Eintracht Frankfurt mit ihrem qualifizierten Trainerteam auf dem Sportgelände des 1. FC Igersheim. Rund 100 Kinder und Jugendliche, neue Rekordbeteiligung, waren mit großem Spaß bei der Sache – und trotzten gerade am Schlusstag den hochsommerlichen Temperaturen.

Wie sehr die Teilnehmer aus dem gesamten Altkreis Mergentheim schwitzten, unterstreicht die Tatsache, dass sie mehrere hundert Liter Mineralwasser konsumierten. Von dem vielen Schweiß, den sie vergossen, ließen sich die Kinder und Jugendlichen allerdings nicht entmutigen – ganz im Gegenteil. Von Anfang an drückten sie aufs Gas und wollten sich, voll motiviert, von ihrer besten sportlichen Seite zeigen. Sie durchliefen die einzelnen Stationen und sammelten von Profis wertvolle Erfahrungen, die ihnen in ihrer weiteren Trainingsarbeit helfen sollten. Uwe Bein und seine Mitstreiter legten in ihrem Tun großen Wert auf praxisnahe Übungseinheiten, bei denen immer der Ball mit von der Partie war. Sie geizten nicht mit Lob, sprachen aber auch mal Dinge an, die nicht so gut liefen.

Organisator Thomas Leupolz und sein ehrenamtlich tätiges Helferteam muss wieder ein großes Lob gezollt werden, denn sie garantierten einen professionellen und reibungslosen Ablauf des Events. Uwe Bein betonte, dass man sich erneut sehr wohl gefühlt habe und versprach, auch 2020 wieder zu kommen.