Fußball

Verbandsliga-Relegation Der TSV Oberwittstadt will erst einmal das erste Spiel gewinnen und dann weiter sehen

Von „Malle“ aus in neue Gefilde?

Archivartikel

Oberwittstadts Trainer Dominik Lang weiß, dass es abgedroschen klingen mag; doch auf die Frage nach den Gründen für die Vizemeisterschaft des TSV in der Landesliga Odenwald nennt er nur ein Wort: „Teamgeist“. Dieses ausgeprägte Miteinander hat dazu geführt, dass die „Wittschter“ erstmals in ihrer Vereinsgeschichte an der Relegation zur Verbandsliga Nordbaden teilnehmen. Erster Gegner ist der FC Heidelsheim, und zwar am Sonntag um 17 Uhr in Neckarbischofsheim.

„Wir wollen jetzt erst einmal dieses erste Spiel gewinnen. Dann sehen wir weiter“, sagt Lang zu den ernsthaften Ambitionen des TSV Oberwittstadt, tatsächlich erstmals in die Verbandsliga aufzusteigen. Jeder in der Region weiß, wie schwer sich die „Odenwälder“ in diesen Gefilden tun. „Wenn es dann so kommen würde, würden wir uns aber auch nicht wehren“, so Lang.

2015 abgestiegen

Über den ersten Gegner, Heidelsheim, hat man sich dezidierte Informationen eingeholt. „Wir werden uns taktisch sicherlich etwas überlegen, wollen aber unbedingt auch unsere Stärken ins Spiel bringen“, sagt der Trainer und nennt hier vor allem Standards. Trainiert wird in dieser Woche nur einmal, weil die Mannschaft in den letzten Tagen auf Mallorca weilte und den größten sportlichen Erfolg des Vereins ausgiebig gefeiert hat.

Gegner Heidelsheim, Zweiter der Landesliga Mittelbaden, ist sich seiner Sache in der Relegations anscheinend schon recht sicher: Wer sich auf der Homepage des Vereins umschaut, findet unter der Kategorie „Zahlen und Fakten“ und dort bei den „Aktive Mannschaften des Vereins“: FC 07 Heidelsheim I – Verbandsliga Nordbaden. Naja, vermutlich wurde dieser Eintrag lediglich seit 2015 nicht mehr geändert. In diesem Jahr stieg der FC 07 nämlich aus der Verbandsliga ab; 2014 hatte man die Klasse über die Relegation gehalten – unter anderem mit einem 2:0-Sieg gegen den FV Lauda. Aus dem aktuellen Kader ragen Mehmet Bozkurt und Lukas Durst heraus. Beide schossen zusammen 27 der 57 Heidelsheimer Saisontore.

Aber warum sollten die Oberwittstadter nicht doch voller Elan die Verbandsliga angehen? In der neuen Saison spielen unter anderem Sebastian Walz (Hollenbach) und Andreas Beckmann (Osterburken) für den TSV – und die Mannschaft bleibt zusammen. Dominik Lang sagt: „Aufgrund von Personalproblemen haben wir uns in der Rückrunde fast nicht entwickelt. Und ich möchte, dass wir besseren Fußball spielen. Diese Entwicklung ist in der Landesliga prinzipiell besser möglich.“ Doch wenn der Teamgeist auch in der Relegation weiter wirkt. . .