Fußball

Bezirksliga Hohenlohe Markelsheim kassiert durch Altenmünster bittere Heimniederlage / Mulfingen kann sich in hartem Duell nicht durchsetzen

Wachbach gewinnt gegen Tabellenführer

Sindringen/E. – Wachbach 1 : 2 Tore: 0:1 Philipp Volkert (30.), 1:1 Christian Baier (67.), 1:2 Felix Ettwein (78. - Foulelmeter). – Zuschauer: 310.

Zwischen den alten Bezirksligarivalen entwickelte sich von Anfang weg eine abwechslungsreiche Partie. Im Lauf der ersten Spielhälfte erspielte sich Wachbach eine leichte Überlegenheit und so erzielte der auffällige Philipp Volkert den nicht einmal unverdienten Führungstreffer. Als die Hintermannschaft der Gastgeber das Leder nicht aus der Gefahrenzone klären konnte, drückte er den Ball im Nachsetzen entschlossen über die Torlinie. Nur wenig später fast der zweite Treffer, als Felix Gutsche das Leder nur knapp verpasste. Da die Spitzen der Heimelf etwas in der Luft hingen, stellte Trainer Tobias Gebert bereits vor dem Halbzeitpfiff sein Team um. Trotzdem gingen die Mergentheimer Vorstädter mit der knappen Führung in die Halbzeitpause. Zu Beginn der zweiten Spielhälfte nun eine ganz andere Partie. Von Beginn an drückten die Kochertäler auf den Ausgleich und so hatte Wachbach etwas Glück, als der Kopfstoß von Lukas Endreß gegen die Latte klatschte.

Bei einem weiteren Kopfstoß von Christian Baier war der aufmerksame Jannik Hadamek zur Stelle. Angekurbelt von dem nun etwas zurückgezogenen Valentin Gronbach bauten die Gastgeber weiter Druck auf und in ihrer stärksten Phase war dann auch auf Christian Baier Verlass, als er im Strafraum den Ball gekonnt annahm und in der 67.Spielminute das Leder zum verdienten 1:1 ins Netz setzte. Durch diesen Treffer war die Heimelf wieder in der Partie, brachte sich aber zehn Minuten später wieder in Bedrängnis, als der Ball bei einem Wachbacher Konter nicht geklärt wurde und der Keeper Stefan Grötsch den Wachbacher Angreifer zu Fall brachte. Diesen Strafstoß ließ sich Felix Ettwein nicht entgehen und brachte seine Farben erneut in Führung. Kurze Zeit später hatte Wachbach die Entscheidung auf dem Fuß, doch Stefan Grötsch drehte den Schuss von Felix Gutsche noch um den Torpfosten. Die Gastgeber stemmten sich in der Schlussphase verzweifelt gegen die Heimniederlage und so hatte Jannik Hadamek mehrmals die Möglichkeit seine starke Tagesform unter Beweis zu stellen. So mussten die Gastgeber vor einer tollen Zuschauerkulisse ihre erste Heimniederlage in der laufenden Spielzeit hinnehmen.

Niedernhall/Weißb. – Ilshofen 3:2 Tore: 0:1 Janik Pfeiffer (9.), 1:1 Friedrich-Philipp Messerschmidt (12.),2:1 Marco Hornung (28.),3:1 Fabian Zürn (38.), 3:2 Yannick Zucker (56.). - Zuschauer: 220.

Der Gast aus Ilshofen ging bereits in der 9. Spielminute in Führung. In der 12. Spielminute hatte die SGM die Möglichkeit zum Ausgleich, doch im Anschluss an einen Eckball kam Luca Heinle einen Schritt zu spät. In der 12. Spielminute gelang dann das 1:1 ebenfalls nach einer Ecke nahm Fritz Messerschmidt aus 18 Metern Maß und schlenzte den Ball in den Winkel. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und spielten mit viel Einsatz und druckvoll nach vorne. Niedernhall-Weissbach verstand es immer wieder, sich mit eigenen Angriffen zu entlasten und stand sicher in der Abwehr.

Hessental – Mainhardt 4:2 Tore: 1:0 (15.) Roman Otto, 2:0 (18.) Roman Otto, 2:1 (35.) Fabian Schlepple, 3:1 (75.) Darius Hajian, 4:1 (76.) Maximilian Weiß, 4:2 (77.) Daniel Vogel.

Nach dem enttäuschenden letzten Wochenende zeigt Hessental Moral und sendet ein Lebenszeichen. Mit dem 4:2-Heimsieg gegen Mainhardt wahrt der TSV seine Chance auf die Rettung und beweist, dass sich die Mannschaft noch nicht aufgegeben hat. Auf Grund der klareren Chancen geht dieser Heimsieg am Ende auch in Ordnung. Dennoch bot sich den Zuschauern von Beginn an eine abwechslungsreiche Partie, und hätte TSV-Keeper Eduard Ibach nicht nach fünf Minuten glänzend gegen Gästestürmer Daniel Vogel pariert, wäre die Partie womöglich anders verlaufen. Somit fand Hessental in den Folgeminuten immer besser ins Spiel und konnte in Führung gehen. Nur drei Minuten später war erneut Roman Otto nach einem mustergültig vorgetragenen Konter zur. Dennoch blieben die Gäste stets gefährlich und konnten noch vor dem Halbzeitpfiff verkürzen. Nach dem Seitenwechsel plätscherte die Partie lange Zeit vor sich hin, ehe sich mit drei Treffern in drei Minuten die Ereignisse quasi überschlugen. Doch wiederum nur eine Minute darauf konnte Vogel zum 4:2 für die Gäste einschießen und machte die Partie mit dem Anschlusstreffer noch einmal spannend - doch Hessental konnte die drei wichtigen Punkte festhalten.

Mainhardt – Altenmünster 4:0 Tore: 1:0 Daniel Vogel (18.), 2:0 Stefan Löffelhardt (30.), 3:0 Stefan Löffelhardt (90.+2), 4:0 Kai Schlauch (90.+4).

Der VfR hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt und präsentiert sich im Nachholspiel gegen Mainhardt als Abstiegskandidat. Markelsh./E. – Altenmünster 0:2 Tore: 0:1 (38.) Dennis Sami, 0:2 (70.) Florian Immel. – Zuschauer: 160.

Im Heimspiel gegen Altenmünster musste das Team von Marco Reuss eine bittere Niederlage hinnehmen. Die Gäste kamen dabei zunächst besser ins Spiel, doch die Defensive der SGM ließ keine Torgelegenheiten zu. Nach 15 Minuten übernahmen dann die Gastgeber die Initiative und erspielten sich durch Kevin Lang, Domenik Wischke und Leonard Popp drei hochkarätige Torchancen, die jedoch alle nicht verwertet werden konnten. Die erste Großchance für die Gäste ergab sich in der 34. Minute durch einen fulminanten Weitschuss, den Torwart Patrick Hopf in höchster Not an den Pfosten lenkte.

Den überraschenden Führungstreffer für Altenmünster erzielte in der 38. Minute Dennis Sami nach einer Unachtsamkeit in der Abwehr der Heimelf. Nach der Pause erhöhte die SGM den Druck und hatte wieder eine ganze Reihe guter Tormöglichkeiten, um den Ausgleich zu erzielen. So wehrte in der 51. Minute ein Abwehrspieler eine Direktabnahme von Leonard Popp auf der Linie ab und 3 Minuten später prallte ein Kopfball von Leonard Popp vom Pfosten ins Toraus. In der 70. Minute erhöhte Florian Immel nach einem Konter aus dem Gewühl heraus die Führung der Gäste. Der SGM fehlte in dieser Begegnung das Spielglück, denn ein satter Schuss von Kevin Lang landete ebenfalls nur am Pfosten Mulfingen – Neuenstein 3:5 Tore: 0:1 Deniz Sahin (2.), 1:1 Christoph Müller (15.), 1:2 Jonas Müller (28.), 2:2 Benedict Braun (32.), 2:3 Jonas Müller (46.), 2:4 Deniz Sahin (49.), 3:4 Johannes Müller (73.), 3:5 Florian Langer (91.). – Zuschauer: 168.

Mulfingen verliert ein intensives Spiel gegen Neuenstein letztendlich verdient. Bereits in der zweiten Spielminute konnte Deniz Sahin ein Abstimmungsproblem der Mulfinger Hintermannschaft zum ersten Treffer nutzen. Das Spiel war intensiv mit teils hart geführten Zweikämpfen. Michelfeld – Braunsbach 3:0 Tore: 1:0 Efdal Balaban (35.), 2:0 Maximilian Hille (37.), 3:0 Maximilian Hille (73.).

In einer einseitigen Partie wurde Michelfeld seiner Favoritenrolle gerecht und gewann hochverdient mit 3:0. Mit einem Doppelpack nach einer halben Stunde entschieden die Hausherren bereits früh die Partie. Der beste Mann auf dem Platz, Maximilian Hille, belohnte sich mit seinem zweiten Treffer unhaltbar zum Endstand.

Untermünkh. – Obersontheim 0:0

Dünsbach – Bühlerzell 1:1 Von den beiden letztgenannten Partien ging bis Redaktionsschluss kein Spielbericht ein.