Fußball

Fußball, Kreisliga B 4 Hohenlohe Markelsheim/Elpersheim II bleibt weiter ohne Sieg / Punkteteilung in Billingsbach / Blaufelden hat Taubertal/Röttingen II vollkommen im Griff

Wachbach II schafft es am Ende, sich die Zähler zu sichern

Archivartikel

Creglingen II/B. – Schrozberg 2:2

Tore: 1:0 (31.) Peter Scheiderer, 1:1 (60.) Torsten Weller, 1:2 (61.) Jonas Meuder, 2:2 (80.) Jörg Volkert. – Zuschauer: 75.

In einer ausgeglichenen ersten Hälfte konnte sich keine Mannschaft zwingende Torchancen erspielen. Die Gäste hatten zwar mehr Ballbesitz, doch Creglingen II/Bieberehren ging nach einer Ecke durch Scheiderer in Führung. Die Gäste kamen mit viel Druck aus der Pause und drehten innerhalb einer Minute die Partie durch einen feinen Freistoß durch Weller und Meuder, der gekonnt einschob. Schrozberg verpasste in der Folge die Vorentscheidung und die SGM glich durch Volkert zehn Minuten vor dem Ende aus. Weller hatte dann noch für Schrozberg die Riesenchance auf den Auswärtsdreier, doch er verpasste sie. Am Ende verdiente sich die SGM durch eine gute kämpferische Leistung den einen Punkt.

Weikersh./S. II– Markelsh./E. II 1:0

Tore: 1:0 (87.) J. Müller. – Zuschauer: 100.

Die erste Chance hatte der Gast in der achten Minute, doch Albert konnte glänzend parieren. Ansonsten verlief die erste Hälfte ohne große Höhepunkte. Zum Ende hatten die Einheimischen noch zwei Torchancen, die aber vergeben wurden. Nach dem Wechsel war wesentlich mehr Schwung im Spiel. Nochmals musste Albert im Tor der Einheimischen sein ganzes Können zeigen. Ab der 60 Minute wurden die Gastgeber dann stärker, Müller scheiterte mit einem Kopfball und Bach freistehend am glänzend reagierenden Hopf im Gästetor. In der 84. Minute ging ein Schuss von Strauss nur knapp am Tor der Gäste vorbei. In der 85. Minute folgte dann der Führungstreffer für die SGM Weikersheim/Schäftersheim. Pommert spielte einen genauen Pass in den Lauf von Müller, der den Ball überlegt ins Gästetor einschob. Kurz darauf vergab Wald nach Zuspiel von Müller die Entscheidung. Somit blieb es beim knappen, aber auf Grund der zweiten Hälfte verdienten 1:0 Sieg der Einheimischen.

Hohebach – Laudenbach 1:0 (1:0)

Tore: 1:0 (20.) Jan Ehrler. – Schiedsrichter: Kurt Weber, Sommerhausen. – Zuschauer: 160.

Bei herrlichem Fußballwetter wurde gegen die Gäste aus Laudenbach die Siegesserie fortgesetzt. Hohebach übernahm vom Anpfiff an die Initiative und versuchte, die Führung zu erzielen. In der 20. Spielminute war es Michael Mack, der den Gästekeeper zu einer Parade zwang, den Abpraller konnte Jan Ehrler zur Führung verwandeln. Kurz darauf klärte Stegmeier sehr stark. Ein paar Minuten darauf hatte Ehrler das zweite Tor nach klasse Zuspiel von Ehrmann auf dem Fuß, scheiterte jedoch an der Torlatte. Nach der Pause verflachte das Spiel zusehends. Beide Mannschaften neutralisieren sich mehr und mehr im Mittelfeld. Somit fuhr der TSV einen weiteren Sieg im Kampf um den Relegationsplatz ein.

Wachbach II – Harthausen 2:1 Tore: 1:0 Patrick Rothenfehls (49. Min.), 1:1 Johannes Heidinger (55. Min), 2:1 Thorsten Schmieg (82. Min); Vorkommnisse: Notbremse SV Harthausen (35. Min); Zuschauer: 75.

Um weiter vorne mit dabei zu sein, galt es für beide Mannschaften etwas Zählbares aus diesem Derby mitzunehmen. Von Anfang an zeigten beide Teams den Zuschauern eine ausgeglichen und umkämpfte, aber auch faire Partie. Die erste Möglichkeit bot sich dem SVW II, als Tremmel einen langen Einwurf im Sechszehner weiterleiten konnte und Mittnacht bei seinem Abschluss knapp das Tor verfehlte. Sowohl die Gäste aus Harthausen, als auch die Heimelf waren bemüht ihr Spiel nach vorn aufzubauen, jedoch merkte man ihnen an, dass beide unter Zugzwang standen. In der 35. Spielminute konnte Tremmel einen weiten Ball erlaufen und im darauffolgenden Zweikampf wurde er von seinem mitgelaufenen Gegenspieler vor dem Sechzehner zu Fall gebracht. Der Schiedsrichter entschied auf Freistoß und Rot für die Gäste. Aus dem Freistoß konnte aber kein Treffer mitgenommen werden. Nach dem Wiederanpfiff drückte der SVW mehr auf den Führungstreffer. Bereits in der 48. Minute war es dann Rothenfels, der nach einem langen Freistoß mitgelaufen war und einen abgewehrten Schuss von Kauffmann zum 1:0 versenken konnte. Mit der Führung im Rücken boten sich der Heimelf nun mehr Räume und man konnte sich besser nach vorne durch kombinieren. Nach einem gut herausgespielten Angriff scheiterte abermals Mittnacht mit seinem Schuss am Torwart. In dieser Phase gelang es den Gästen kaum, für Entlastung zu sorgen. So brauchte es einen groben Fehler in der Wachbacher Hintermannschaft, um den Ausgleich zu erzielen. Einen zu kurz geratenen Rückpass zum Torwart konnte Heidinger erlaufen und zum einschieben. Beide Mannschaften versuchten nun auf Sieg zu spielen. Harthausen scheiterte in aussichtsreicher Position vor Torhüter Zach. Es dauerte schlussendlich bis in die 82. Minute, ehe Tremmel sich an der Außenlinie behaupten konnte und eine sehenswerte Flanke mit dem Außenrist in den Sechszehner brachte. Der sträflich allein gelassene Schmieg konnte per Kopf die erneute Führung herstellen. Ein letztes Aufbäumen der Gäste war nicht von Erfolg gekrönt. Billingsbach – Rengershausen 1:1 Tore: 1:0 (14.) Eigentor, 1:1 (21) Steffen Kümmerer.

Durch einen Fehler des Gästetorhüters hatte der FC schon früh die Möglichkeit in Führung zu gehen. Leider vergab man die Chance und wenig später geriet man sogar durch ein Eigentor in Rückstand. Wenig später konnte Steffen Kümmerer aber ausgleichen. In der zweiten Hälfte wurde das Spiel körperbetonter und es wurden einige gelbe Karten verteilt. Kurz vor Ende der Partie riskierte der FC etwas mehr und hatte sogar noch zwei bis drei Chancen, das Spiel für sich zu entscheiden. Man musste sich dann aber mit der Punkteteilung zufrieden geben. Edelfingen – Westernhs./K. II 1:0 Tore: 1:0 (79.) Sandro Wolfart; Zuschauer: 120.

Die Heimelf nahm von der ersten Minute an das Spiel in die Hand. Leider wurde dabei verpasst, gegen die gut stehende Abwehr klare Torchancen zu kreieren. Ab der 15. Minute war das Spiel geprägt von vielen Fehlpässen. Und so nahm das Spielniveau im Laufe der ersten Halbzeit ab. Dies spielte auch den Gäste Karten, die dadurch stets gefährlich bei Kontern waren. Mit Beginn der zweiten Hälfte war der SVE zwingender und konnte einige Chancen herausspielen, die der Gästekeeper aber allesamt hervorragend parieren konnte. Somit war man in diesem Spiel von einer starken Einzelleistung von Jarjusey abhängig, der sich klasse gegen drei Gegenspieler durchsetzte und dann noch den Blick für Wolfart fand. Dieser hatte frei vor dem Torwart keine Mühe sein 32. Saisontor zu erzielen. Westernhausen/Krautheim gab sich danach nicht geschlagen – dennoch blieb es beim verdienten Sieg für Edelfingen. Blaufelden – Taubertal/R. II 4:0 Tore: Adrian Heger (17., 26.), Patrick Weidlich (37.), Hendrick Seckel (53.).

In einer einseitigen Begegnung mit unzähligen Torchancen gewinnt Blaufelden auch das vierte Spiel in Folge ungefährdet mit 4:0. In der ersten Halbzeit brauchte die Heimelf eine Viertelstunde, ehe die ersten klaren Chancen herausgespielt werden konnten. In der 17. Minute dann erzielte Adrian Heger das 1:0. Bereits wenig später erhöhte wiederum Heger auf 2:0. In der Folge ließ der TSV zahlreiche Torchancen ungenutzt, ehe Weidlich auf 3:0 erhöhte. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild: Die Gäste erscheckend harmlos, die Heimelf erschreckend unkonsequent. Hendrick Seckel konnte schließlich in der 53. Minute auf 4:0 erhöhen. Leider blieb dies das letzte Tor, da die Hausherren vor dem Tor zu oft die falsche Entscheidung trafen. Fazit: Unterm Strich ein ungefährdeter Sieg für Blaufelden, mit dem Makel viel zu wenig Tore erzielt zu haben.