Fußball

Relegation zur Fußball-Kreisliga Buchen Hardheim/Bretzingen und Schlierstadt spielen heute um den letzten freien Platz

Wäre ein Abstieg besser? „Nein!“

Archivartikel

Während sich die meisten Mannschaften bereits in die wohlverdiente Sommerpause verabschiedet haben, müssen Hardheim/Bretzingen und der SV Schlierstadt noch einmal ran: In der Relegation wird entschieden, welches dieser beiden Teams in der Saoison 2019/2020 in der Kreisliga Buchen spielen wird. Die Entscheidung fällt heute in Hainstadt. Anpfiff dieses Relegationsspiels ist um 18.15 Uhr.

Für Schlierstadt wäre es die Rückkehr ins „Oberhaus des Kreises“ nach zweijähriger A-Klassen-Abstinenz. SVS-Trainer Jürgen Göbes ist sowas wie ein „Relegationsexperte“ – als Spieler und auch als Trainer bestritt er schon öfters solch wichtige Spiele, doch als Vorteil sieht Göbes das nicht: „Jedes Relegationsspiel ist anders und der Gegner hat ja auch ein Wörtchen mitzureden.“

Für die Meisterschaft in der A-Klasse hat es in diesem Jahr nicht gereicht, dafür war der SV in der Rückrunde zu inkonstant und der SVS ließ zu viele Punkte liegen. „Wir haben eine junge Mannschaft, da kommt es schon einmal vor, dass über die Saison das eine oder andere Spiel einen Durchhänger bekommt“, erklärt es der Schlierstadter Coach. „In vielen anderen Runden wären wir mit der Punkteausbeute locker Meister geworden. Dennoch war es eine tolle Saison.“

Die Punkteausbeute der abgelaufenen Saison lässt bei Hardheim/Bretzingen eher zu wünschen übrig, und mit 110 Gegentoren kassierten die Erftäler so viele Treffer, wie kein anderes Team im Fußballkreis Buchen. Laut Erik Peinl, Interimstrainer der Spielgemeinschaft, läge das vor allen Dingen an dem dreimaligen Wechsel auf der Trainerposition und der damit verbundenen wechselnden Verteidigung. Ebenfalls sei Hardheim/Bretzingen von einigen personellen Problemen geplagt gewesen, etwa durch Krankheit, Verletzungen oder Sperren.

Göbes: „Nichts anders machen“

Wäre ein Abstieg somit nicht besser, um sich in der Kreisklasse A neu zu sortieren? „Nein“, lautete die Antwort von Erik Peinl, „Wir stehen nach Saisonende auf dem Relegationsplatz und haben es verdient, gegen den Abstieg zu kämpfen und in der Kreisliga zu bleiben. Nächste Saison werden die Karten neu gemischt.“ Beide Mannschaften können am Freitag aus dem Vollen schöpfen und haben alle Mann an Bord. Bei Hardheim/Bretzingen fehlt jedoch der Interimstrainer: „Timo Schreiner wird die Mannschaft aufstellen und betreuen, da ich im Urlaub bin.“

Zweifelsohne erwartet die Zuschauer heute ein spannendes Relegationsspiel. Über die Herangehensweise verrieten beide Trainer im Vorfeld nicht viel, auch um dem Gegner keinen Vorteil zu verschaffen. Göbes: „Die Vorbereitung sieht aus, wie bei jedem anderen Spiel auch, und auch am Freitag werden wir nichts anders machen.“

Auch Hardheim/Bretzingen wird nicht viel verändern. „Wir haben in dieser Woche einmal trainiert und eine spezielle Vorbereitung auf die Partie wird es nicht geben. Wir wollen mit Spaß am Fußball spielen!“, so Peinl.