Fußball

Kreisklasse A Tauberbischofsheim SpG Tauberbischofsheim II/Hochhausen pausiert am Wochenende, weshalb Bewegung in die Führungsgruppe hinein kommt

Wechsel an der Tabellenspitze ist garantiert

Mit einem überraschend klaren Sieg im Nachbarschaftsduell bei der SpG Windischbuch/Schwabhausen II hat sich der 1. FC Umpfertal II weiter nach oben absetzen können. Dieser Sieg gibt sicher Selbstvertrauen, um auch gegen den mit einer knappen Niederlage vom vergangenen Spieltag im Gepäck anreisenden TSV Assamstadt II bestehen zu können. Unabhängig hiervon ist die Kreisliga-Reserve aus Assamstadt aber wohl ein anderes Kaliber, so dass die Umpfertäler schon mit einem Punkt zufrieden sein dürften.

Trotz des Unentschiedens am vergangenen Spieltag beim FC Eichel ist der FC Grünsfeld II voll im Soll und hat sich fest in der Spitzengruppe etabliert. Hingegen muss sich der kommende Gast, die SpG Welzbachtal, von einer so nicht erwarteten Niederlage gegen die SpG Rauenberg/Boxtal erholen. Kann der FC seine Heimstärke wieder auf den Platz bringen, ginge die Reise weiter nach oben. Für die Gäste wäre bei einer Niederlage der Anschluss an die Spitze vorerst mal passé.

Der SV Pülfringen gibt sich zur Zeit kaum eine Blöße und bleibt erster Verfolger des Tabellenführers SpG Tauberbischofsheim II/Hochhausen. Nun kommt mit der auf den dritten Platz abgerutschten SpG Wittighausen/Zimmern eine Mannschaft, die dem Gastgeber alles abverlangen wird. Wenn die Heimelf den besten Sturm der Liga an die Kette legen und selbst mutig nach vorne agieren kann, ist auch ein Sieg möglich.

Lange hat es gedauert, bis der SV Distelhausen, immerhin einer der Mitfavoriten für den Aufstieg, in die Gänge gekommen ist. Nun ist er auf dem besten Weg, das Feld von hinten aufzurollen. Vier Siege in Folge, bei einem Gegentor, besser geht es kaum. Jetzt zahlt sich aus, dass die Verantwortlichen auch in der schwierigen Anfangsphase die Ruhe bewahrt und dem offensichtlich exzellent arbeitenden Trainerduo den Rücken gestärkt haben. Sollte nichts Außergewöhnliches passieren, dürfte die Siegesserie auch gegen das anreisende Schlusslicht, die Kickers DHK Wertheim II, fortgesetzt werden.

Hat sich die SpG Rauenberg/Boxtal jetzt endlich berappelt und sieht sie nun besseren Zeiten entgegen? Der überraschende Auswärtssieg am vergangenen Wochenende lässt diesen Schluss durchaus zu, zumal mit der SpG Windischbuch/Schwabhausen II nun ein Team anreist, das wie angewurzelt im Tabellenkeller festsitzt und von seinem vor der Saison anvisierten, gesicherten Mittelfeldplatz noch weit entfernt ist. Alles andere als ein Sieg für die Platzherren wäre auf jeden Fall eine faustdicke Überraschung.

Ein respektables Unentschieden gegen starke Gäste aus Grünsfeld erkämpfte sich der FC Eichel am vergangenen Spieltag. Wenn auch etwas Glück dabei war, zeigt dies doch, dass die Heimelf selbst mit den „Großen“ ganz gut mithalten kann. Dem Tabellenstand nach zu urteilen, dürfte es am Sonntag etwas leichter werden, um weitere Punkte einzusammeln. Kommt mit der SpG Dittwar/Heckfeld doch eine Aufstiegs-Mannschaft an den Main, die vom rauen Wind in der A-Klasse ein ums andere Mal heftig durchgeschüttelt wurde. Bei einem normalen Verlauf müssten die Punkte in Wertheim bleiben.

Die Partie zwischen der SpG Tauberb’heim II/Hochhausen und Türkgücü Wertheim fand bereits am 3. Oktober statt und endete 2:1.