Fußball

Kreisklasse A Tauberbischofsheim Türkgücü Wertheim will zurück auf die Siegerstraße / Grünsfeld II muss gegen kämpferischen SVD ran

Wird FC Eichel zum Favoritenschreck?

Archivartikel

Mit der SpG Windischbuch/Schwabhausen II und der SpG TBB II/Hochhausen II treffen zwei Verlierer der letzten Woche aufeinander. Konnte man beim Gastgeber mit der knappen Niederlage beim Aufstiegsfavoriten SpG Wittighausen/Zimmern noch ganz gut leben, war die Klatsche der Gäste gegen eine immer wieder für Überraschungen gute SpG Welzbachtal, eher nicht zu erwarten. Sollten die Platzherren ihren Heimvorteil nutzen können, dürfte es für die favorisierten Gäste schwer werden drei Punkte einzufahren. Am wahrscheinlichsten erscheint eine Punkteteilung.

Ein echtes Spitzenspiel stellt die Partie des TSV Assamstadt II gegen den Primus der Liga, die SpG Wittighausen/Zimmern dar. In dieser Begegnung wird sich zeigen, ob die Gastgeber sich weiter nach oben orientieren können oder ob der Tabellenführer einen seiner Konkurrenten erstmals abschütteln kann. Spielentscheidend dürfte die Tagesform werden. Interessant ist noch, dass die Heimelf über die beste Abwehr, die hingegen Gäste über den treffsichersten Sturm der Spielklasse verfügen.

Der FC Grünsfeld II ist durch seine 0:1-Niederlage beim Tabellenzweiten Pülfringen ins vordere Mittelfeld abgerutscht. Dies dürfte kein Beinbruch sein, legt man die bisher gezeigten Leistungen zugrunde. Wesentlich schwerer wiegen dagegen beim kommenden Gegner SV Distelhausen die vielen verletzten Stammspieler. Trotzdem hat sich der letztjährige Absteiger nach anfänglichen Schwierigkeiten mittlerweile mit viel Kampfeswillen und Moral wieder Punkt für Punkt nach oben gearbeitet. Ob diese Eigenschaften auch zu einem Erfolgserlebnis bei der heimstarken Grünsfelder Landesliga-Reserve reichen werden, darf bezweifelt werden.

Einen äußerst schweren Stand hat im Augenblick die SpG Dittwar/Heckfeld, die sich noch an den „rauhen Wind“ in der A-Klasse gewöhnen muss. Ähnlich schwierig gestaltet sich die Situation für die anreisenden Kickers DHK Wertheim II, die mit ebenfalls vier Punkten nur durch die bessere Tordifferenz vom Schlusslicht 1. FC Umpfertal II getrennt sind. Vielleicht gelingt es den Hausherren mit ihren Fans und dem Heimvorteil im Rücken, ihren zweiten Dreier einzufahren.

Sollte die SpG Rauenberg/Boxtal ihr Saisonziel nicht schon früh aus den Augen verlieren, muss sie endlich anfangen, konstantere Leistungen abzurufen. Wenn nicht jetzt gegen das aktuelle Schlusslicht 1. FC Umpfertal II, wann dann? Zu bedenken gilt aber auch, dass die Gäste am letzten Spieltag ihr erstes Erfolgserlebnis feierten und deshalb vielleicht auch gegen den vermeintlich hohen Favoriten Morgenluft wittern. Trotzdem wäre alles andere als ein Sieg der Hausherren eine große Überraschung.

Mit einem nicht erwarteten Auswärtssieg beim Mitaufstiegskandidat Türkgücü Wertheim hat sich der FC Eichel ins gesicherte Mittelfeld vorgearbeitet. Ziel muss sein, sich dort festzusetzen und wenn möglich noch weiter nach oben zu gelangen. Da kommt es eher ungelegen, dass just zu diesem Zeitpunkt der starke Tabellenzweite SV Pülfringen anreist. Vielleicht hat ihr Auswärtssieg den Platzherren aber soviel Selbstvertrauen verschafft, dass man auch dem Aufstiegsfavoriten Paroli bieten kann. Unmöglich erscheint dies nicht.

Ein weiteres Knallerspiel dürfte man zwischen der SpG Welzbachtal und Türkgücü Wertheim erwarten. Hatte man die Hausherren nach der Niederlage gegen Wittighausen/Zimmern auf dem absteigenden Ast gesehen, so zeigten sie sich am vergangenen Wochenende wieder erholt. Entscheidend wird sein, wie die Gäste ihre überraschende Niederlage im Lokalderby gegen den FC Eichel verdaut haben.