Fußball

Kreisklasse A Tauberbischofsheim Dittwar/Heckfeld muss zurück in die Kreisklasse B / Türkgücü spielt Aufstiegs-Relegation

Wittighausen/Z. wird Zweiter und steigt in die Kreisliga auf

Archivartikel

SV Pülfringen – TBB II/Hochh. 0:0

Da das Spiel in der ersten Hälfte immer wieder wegen einiger Verletzungen unterbrochen werden musste, taten sich beide Mannschaften mit dem Spielrhythmus schwer. So gab es auf beiden Seiten nur wenige sehr gute Torchancen, die dann auch nicht konsequent genutzt wurden. Auch in der zweiten Hälfte war es kein wirklich spannendes Spiel. Es gab nur wenig sehenswerte Aktionen, und so blieb es letztendlich beim verdienten torlosen Unentschieden. Damit rutschten die Tauberbischofsheimer noch aus dem Aufstiegspositionen, doch hätte die „Zweite“ aus der Kreisstadt nach dem Abstieg der „Ersten“ aus der Landes- in die Kreisliga ohnehin nicht mehr aufsteigen dürfen.

FC Eichel – SpG Welzbachtal 5:1

Tore: 1:0 (50.) Pascal Hofmann, 2:0 (62.) Alexander Helfenstein, 2:1 (66.) Daniel Drixler, 3:1 (75.), 4:1 (81.) und 5:1 (87.) jeweils André Gomes. – Besondere Vorkommnisse: Heimelf vergibt Foulelfmeter.

In einem bedeutungslosen Spiel boten beide Teams im ersten Abschnitt lediglich Sommerfußball. Mit einem Sonntagsschuss eröffnete Pascal Hofmann kurz nach der Pause, den Torreigen. Danach übernahmen die Hausherren die Initiative und konnten, nachdem kurz zuvor ein Foulelfmeter vergebenen wurde, durch Alexander Helfenstein auf 2:0 erhöhen. Mit einem Konter durch Daniel Drixler erzielten die Gäste etwas überraschend den Anschluss. Goalgetter André Gomes blieb es vorbehalten, mit einem lupenreinen Hattrick den Endstand zu markieren und gleichzeitig sein Torkonto auf 30 Treffer zu erhöhen.

Umpfertal II – Kickers DHK II 3:0

Tore: 1:0 (42.) Denis Dkhili, 2:0 (54.) Lukas Kuntschik, 3:0 (65.) Moritz Fischer

Mit einem verdienten Heimsieg und der gleichzeitigen Niederlage der SpG Dittwar/Heckfeld retteten sich die Platzherren noch in die Abstiegsrelegation. Im ersten Spielabschnitt blieben zahlreiche Möglichkeiten auf beiden Seiten ungenutzt, ehe Denis Dkhili kurz vor der Pause die verdiente 1:0-Führung gelang. Nach dem Seitenwechsel setzten die Gastgeber ihre Überlegenheit fort und erzielten durch Lukas Kuntschik und Moritz Fischer noch zwei weitere Treffer zum 3:0-Endstand. Für die Gäste bedeutete diese Niederlage gleichzeitig den direkten Abstieg..

Rauenberg/B. – Assamstadt II 0:4

Tore: 0:1 (70.) Fabian Hügel, 0:2 (78.) Jonathan Hügel, 0:3 (85.) Marco Hartmann, 0:4 (90.) Manuel Jäger. – Gelb-Rote Karte: (75.) ein Spieler der Heimelf.

Die Partie begann recht flott mit Chancen auf beiden Seiten. In der Folgezeit erspielten sich die Gäste leichte Vorteile, ohne jedoch hieraus Kapital schlagen zu können. Kurz nach dem Seitenwechsel hatten die Platzherren die Führung auf dem Fuß, scheiterten aber am aufmerksamen Gästekeeper. Als 20 Minuten vor Schluss das 1:0 und nur wenige Minuten später das 2:0 folgte, war eine Vorentscheidung gefallen. Nun schwanden die Kräfte der Hausherren und die Gäste kamen durch Marco Hartmann und Manuel Jäger noch ihrem etwas zu hoch ausgefallenen 4:0-Auswärtssieg.

Türkg. Wertheim – Dittwar/H. 2:0

Tore: 1:0 (75.) und 2:0 (80.) jeweils Göktürk Kizildeniz.

Trotz der großen Bedeutung des Spiels für beide Mannschaften entwickelte sich eine äußerst faire Partie, die die Hausherren mit zwei späten Toren entschieden und gleichzeitig die Aufstiegsrelegation unter Dach und Fach brachten. Die Platzherren dominierten das Spiel von Anfang an, fanden aber lange Zeit keine Lücken in der hervorragenden Gästeabwehr. Erst als Göktürk Kizildeniz das 1:0 und mit einem herrlichen Fallrückzieher wenig später das 2:0 erzielte, war das Match gelaufen.

Distelhaus. – Wittighausen/Z. 0:3

Tore: 0:1 (32.) und 0:2 (Foulelfmeter 83.) jeweils Michael Bauer.

Nur zu Beginn der Partie zeigte die Heimelf eine gute Leistung und erarbeitete sich während dieser Phase auch zwei gute Möglichkeiten. Danach wurden die Gäste immer stärker und gingen durch Michael Bauer verdient in Führung. Nach dem Seitenwechsel wurde der Gast noch dominanter und vergab mehrere hochkarätige Chancen. Besser machte es dann der zweifache Torschütze Michael Bauer, der einen Foulelfmeter zum hochverdienten Auswärtssieg einschoss, was gleichzeitig auch den direkten Aufstieg bedeutete. Die Hausherren hatten es alleine ihrem überragenden Torhüter Simon Henning, der sein letztes Spiel für die Gastgeber absolvierte, zu verdanken, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel.