Fußball

Relegation zur Kreisklasse A Buchen, Teil 1 Die Vizemeister der B-Klassen treffen heute in Großeicholzheim aufeinander

Zimmern muss beste Offensive stoppen

Archivartikel

Teil 1 um den Aufstieg in die Kreisklasse A Buchen: Heute um 18.15 Uhr treffen in Großeicholzheim die beiden Vizemeister der Kreisklassen B Buchen aufeinander. Dies sind der TSV Buchen II (B1) und der FC Zimmern (B2). Der Sieger dieser Begegnung trifft dann am nächsten Samstag auf die SG Berolzheim/Hirschlanden, die als Relegationsteilnehmer der A-Klasse bereits feststehen.

Von den bisherigen vier Duellen der beiden Teams seit 2008, gewann Zimmern keines. Für Zimmern gab es in der abgelaufenen Spielzeit nur eine Niederlage. Buchen II dagegen dreimal. Ein Spiel wurde dabei zwar gewonnen, aber vom Sportgericht als Niederlage gewertet, da man jemand nicht spielberechtigtes eingesetzt hatte). Auch deshalb hatte man gegenüber Bödigheim in der „B1“ knapp das Nachsehen um den direkten Aufstieg. Ein Punkt Unterschied war es am Ende. Buchen II hatte am Ende der Saison die beste Offensive aller B-Klasse-Teams. Großen Anteil daran hatte Spielertrainer Björn Felch, der in der vergangenen Spielzeit 37 Tore schoss.

Trainer sind sich einig: 50:50

„Die Chancen für das Spiel stehen 50:50. Beide Teams haben sich diese Runde den zweiten Platz mehr als verdient. Es kommt also auf die Tagesform an, wer am Ende als Sieger den Platz verlässt“, so der Buchener Spielertrainer. Der Coach des Gegners sieht dies ebenso: „Ich denke, die Chancen stehen 50:50. Buchen hat lediglich zwei Spiele (eigentlich drei: oben erläutert) verloren und wir nur eines. Von daher dürfte es recht ausgeglichen sein. Die Tagesform wird entscheiden.“

„Wir werden die Begegnung wie jede bisherige in dieser Runde angehen. Hinten sicher stehen und dominant nach vorne spielen. Wir wollen gewinnen“, sagt Felch. Auch der FCZ-Trainer sieht es hierbei ähnlich: „Wir gehen in dieses Spiel wie in jedes andere. Wir wollten während der Saison schon alle Spiele für uns entscheiden und gleiches gilt für das Spiel heute Abend.“

Auf die Frage, ob Zimmern sich vor Buchens Trainer fürchten müsse, da er schon 37 Saisontore auf dem Konto hat fügt Björn Felch an: „Die Tore resultieren aus einer hervorragenden Teamarbeit heraus. Oft bin ich einfach der letzte in der Kette, der nur noch den Fuß hinhalten muss. Zimmern muss sich auf ein Team einstellen, dass alles geben wird, um am Ende als Sieger vom Platz zu gehen. Wer dann die Tore für uns schießt, ist mir ganz egal.“ Nico Kipphan will aber keinen speziellen Manndecker für Björn Felch abstellen: „Ich freue mich für Björn, dass er bisher so eine tolle Torausbeute hatte, aber wir verteidigen wie immer im Kollektiv und werden daran nichts ändern.“