Fußball

Tischtennis Pokalendspiele in Lauda am 16. Dezember

Zum ersten Mal seit Jahren ein Finale um den A-Pokal

Die Pokalendspiele des Tischtennisbezirks Tauberbischofsheim finden am Samstag, 16. Dezember, in Lauda statt. Im Vergleich zum Vorjahr wird es dabei zwei Änderungen geben: Zum ersten Mal seit Jahren gibt es wieder ein Finale um den A-Pokal; und der C-Pokal wird im Modus „Final Four“ ausgespielt, wie es auch national seit langem gehandhabt wird.

Um 11 Uhr werden die Herren C die Finalisten ermitteln. Dabei treffen die Spitzenteams der Kreisliga zum großen Teil aufeinander. Das erste Halbfinale steht bereits fest mit den Teams aus Gissigheim und Dertingen. Die zweiten Halbfinalisten werden noch ermitteln. Doch mit der SG Dörlesberg/Nassig, dem SC Grünenwört und dem FC Hundheim/Steinbach sind hier auch die weiteren Top-Teams der Kreisliga vertreten.

Lediglich der ETSV Lauda III, Herbstmeister der Kreisklasse A, ist als unterklassiges Team noch im Wettbewerb. Das Finale um den C-Pokal wird dann um 14.30 Uhr stattfinden.

Um 12.45 Uhr treffen dann im B-Pokal-Finale zwei Teams aus der Bezirksliga aufeinander: der TSV Tauberbischofsheim und der SV Niklashausen II ermitteln den Sieger.

Klarer Favorit ist dabei Niklashausen als Spitzenteam der Bezirksliga. Schwerer vorauszusagen ist ein Favorit beim Finale der Schüler, wo die SG Lauda/Oberlauda auf ein Team der SG Niklashausen/Külsheim trifft.

Diese beiden Vereine ermitteln auch den Sieger beim Finale der Jugend um 14.30 Uhr.

Ein Tischtennis-Highlight erwartet die Zuschauer dann um 16.15 Uhr, wenn zum Abschluss die beiden Teams aus dem Bezirk aufeinandertreffen, die oberhalb der Bezirksliga aufschlagen: Der FC Külsheim, im Abstiegskampf in der Verbandsklasse Nord, empfängt das Badenliga-Spitzenteam vom SV Niklashausen. Die Favoritenrollen ist klar verteilt, Überraschungen kann es jedoch immer geben. Hallenöffnung ist um 10.30 Uhr. Gespielt werden die Begegnungen auf jeweils zwei Platten. fs