Fußball

Kreisliga A3 Hohenlohe Bleibt Aufsteiger SV Edelfingen auch im Derby gegen Igersheim in der Erfolgsspur? / Spitzenreiter empfängt den TV Niederstetten

Zwei bisher Ungeschlagene jetzt unter sich

Archivartikel

Nach dem 5. Spieltag sind in der Fußball-Kreisliga A3 Hohenlohe noch fünf Teams ungeschlagen, drei Vereine warten weiter auf den ersten Sieg. Zu diesem Schlusstrio, das erst je ein Pünktchen auf dem Konto hat, gehört auch der TV Niederstetten, der nach seiner Heimniederlage im Herbstfestspiel gegen den SC Wiesenbach nun beim Spitzenreiter in Tauberrettersheim krasser Außenseiter ist. Der A3-Absteiger hat wie die SGM Weikersheim/Schäftersheim nach ihrem 3:1-Auswärtserfolg im Derby beim FC Igersheim nach wie vor eine blütenweiße Weste. Die Igersheimer bestreiten nun beim Tabellendritten SV Edelfingen, der mit 5:1 in Bieringen auftrumpfte, gleich den nächsten Lokalkampf. Zwei noch ungeschlagene Teams sind in Schäftersheim unter sich, wo der FSV Hollenbach II nach der Punkteteilung mit der nun spielfreien SGM Löffelstelzen/Bad Mergentheim seine Visitenkarte abgibt. Ihrem ersten Saisonsieg in Gammesfeld will die Spvgg. Apfelbach/Herrenzimmern zuhause gegen den TSV Dörzbach/Klepsau gleich den zweiten folgen lassen, für den FC Creglingen ist nach der 0:3-Niederlage beim Neuling in Nagelsberg im Heimspiel (in Bieberehren) gegen die Spvgg. Gammesfeld ein Dreier obligatorisch. Der FC Phönix Nagelsberg tritt nach seinem ersten Sieg in der A3 nun zum Künzelsauer Teilortderby bei seinem zuletzt spielfreien Nachbarn SC Amrichshausen an. Bereits morgen um 15.30 Uhr erwartet der Tabellenfünfte SC Wiesenbach das Schlusslicht aus Bieringen.

SGM Taubertal/Röttingen – TV Niederstetten: Sicherlich mit gemischten Gefühlen blickt der Trainer des Tabellenführers, Joe Strauß-Brix, der Begegnung mit seinen ehemaligen Schützlingen entgegen. Während die Unterfranken ganz souverän ihre Spiele gestalten, will dem TV Niederstetten einfach nichts gelingen – aus je fünf Spielen schlagen sich bei der SGM makellose 15 Zähler, beim TVN erst ein einziges Pünktchen, aus dem Auftaktspiel gegen den FSV Hollenbach II, auf dem Konto nieder. Lediglich der Blick auf das letzte Aufeinandertreffen um A3-Punkte an der Tauber kann dem Gast etwas Mut machen: Vor drei Jahren gelang dem TVN, noch unter der Regie von Joe Strauß-Brix, ein 3:0-Auswärtserfolg in Tauberrettersheim.

SGM Weikersheim/Schäftersheim – FSV Hollenbach II: Aufgrund der dünnen Personaldecke ist Trainer Steffen Jungwirth bislang nicht unzufrieden mit dem Abschneiden seines FSV Hollenbach II, der nach vier Begegnungen sechs Zähler auf dem Konto hat und noch ungeschlagen ist. Zuletzt trotzte die Zweite des Verbandsligisten der SGM Löffelstelzen/Bad Mergentheim ein 2:2 ab. Bei der SGM Weikersheim/Schäftersheim läuft es bisher ganz rund: Vier Spiele-vier Siege, lautet die Startbilanz des Tabellenzweiten, der sich am vergangenen Wochenende im Derby beim FC Igersheim mit 3:1 behauptete. Behält das Team von Manfred Wagner auch im Heimspiel in Schäftersheim gegen den FSV Hollenbach II seine weiße Weste und wird so seiner Favoritenrolle gerecht?

SV Edelfingen – FC Igersheim: In fünf Spielen hat Aufsteiger SV Edelfingen bereits elf Punkte ergattert. Zuletzt trumpften die „Grün-Weißen“ in Bieringen groß auf, distanzierten ihren Gastgeber mit 5:1-Toren und schoben sich auf den dritten Tabellenplatz vor. Nur vier Zähler hat der FC Igersheim, der allerdings ein Spiel weniger absolviert hat, auf dem Konto. Nach dem vielversprechenden 5:0-Auftaktsieg in Bieringen gab es lediglich noch im Derby gegen die SGM Löffelstelzen/Bad Mergentheim (1:1) ein Erfolgserlebnis. Das letzte Pflichtspiel des FC in Edelfingen fand vor viereinhalb Jahren statt. Damals ging es noch um B4-Punkte, und die Igersheimer setzten sich mit 3:0 durch. Diesmal wird es erheblich schwerer für den Gast, der mit einem Remis beim starken Neuling sehr gut leben könnte.

SC Wiesenbach – DJK Bieringen: Im April zog die DJK Bieringen dem SC Wiesenbach auf dessen eigenem Platz mit 5:0 das Fell über die Ohren und war nach einer Traumserie von 10 Siegen in Folge sogar auf Bezirksligakurs. Nun, ein knappes halbes Jahr später, sieht es ganz danach aus als würden die Jagsttäler auf die Kreisliga B zusteuern - mit bereits 19 Gegentoren nach den ersten fünf Rundenspielen und nur einem Punkt auf dem Konto ist die DJK Schlusslicht der A3´. Gastgeber SC Wiesenbach setzte sich zuletzt auch ohne seinen Toptorjäger Esanu beim TV Niederstetten mit 3:2 durch und ist mit 10 Zählern auf Platz 5 zu finden.

FC Creglingen – Spvgg. Gammesfeld: Mangelhafte Chancenverwertung, das fehlende Quäntchen Glück bei Pfosten- und Lattentreffern und dazu ein sehr effektiv spielender Gegner: unterm Strich stand für den FC Creglingen am Sonntag beim Neuling in Nagelsberg eine deprimierende 0:3-Klatsche. Mit erst vier Punkten aus vier Spielen ist der Vizemeister derzeit meilenweit von der Tabellenregion entfernt, in der er sich eigentlich aufhalten wollte. Ein Dreier zum Verbandsspieldebüt ist also obligatorisch.

Spvgg. Apfelbach/Herrenzimmern – TSV Dörzbach/Klepsau: Im vierten Spiel konnte sich die Spvgg Apfelbach/Herrenzimmern am Sonntag in Gammesfeld über den ersten Saisonsieg freuen. Der zweite soll nun vor eigenem Publikum gegen den TSV Dörzbach/Klepsau folgen, der bislang erst einen einzigen Lichtblick in der neuen Runde hatte. Dem überraschenden 3:1-Auswärtssieg in Wiesenbach stehen drei Schlappen vor eigenem Publikum mit jeweils fünf (!) Gegentoren gegenüber. In ihren ersten beiden Heimspielen teilten sich die Apfelbacher mit Creglingen und Nagelsberg jeweils die Punkte. Vor fünf Monaten gelang der Spielvereinigung ein 4:2-Heimerfolg gegen die Jagsttäler.

SC Amrichshausen – FC Phönix Nagelsberg: In der Saison 14/15 standen sich die beiden Nachbarn letztmals gegenüber – es ging um Punkte in der Kreisliga B2, und der SCA fertigte die Gäste mit 6:0 ab. Inzwischen haben die Nagelsberger allerdings gewaltig aufgerüstet und, ebenfalls über die Relegation, den Aufstieg in die A3 geschafft. Nach etwas zähem Saisonauftakt und nur zwei Punkten aus den ersten vier Spielen platzte am vergangenen Sonntag beim 3:0 gegen den FC Creglingen der Knoten.