Großrinderfeld

Aus der Geschichte Außenlage des Reichsarbeitsdienstes war ab 1944 in Großrinderfeld untergebracht / Paramilitärischer Drill

Beim Holzschlagen im Wald im Einsatz

Archivartikel

Großrinderfeld.Der Reichsarbeitsdienst (RAD) gehörte ab 1944 zum Ortsbild von Großrinderfeld. Die vormilitärische Ausbildung stand dabei im Vordergrund.

Zur Jahreswende 1943/44, als die Niederlage der Deutschen Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg immer deutlicher sichtbar wurde, richtete der Reichsarbeitsdienst (RAD) hier ein Außenlager ein. Welchem Hauptlager das Außenlager angehörte, konnte nicht

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4588 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00