Großrinderfeld

Verabschiedung Sieben Mitglieder schieden aus

Engagierte Arbeit gelobt

Großrinderfeld.Die Kommunalwahl hat die Karten in Großrinderfeld neu gemischt. Sieben Gemeinderäte schieden nach dem Bürgervotum am 26. Mai aus. Bürgermeisterin Anette Schmidt dankte im Rahmen der Gemeinderatssitzung am Dienstag im Rathaussaal allen für ihre Arbeit und ihren Einsatz für den Ortsteil. Sie lobte die sachliche und konstruktive Zusammenarbeit. „Sie haben viel Zeit für die Kommune investiert – nicht nur bei den Sitzungen, sondern auch in der Vorbereitung oder bei vielen anderen Terminen.“ Und sie hatte ein ganz besonderes Lob: „Es war ein Vergnügen, mit Ihnen zusammenzuarbeiten.“

Schmidt ehrte die ausscheidenden Mitglieder, allen voran Robert Brennfleck. Er gehörte dem Gremium 30 Jahre an.

Klaus Heer war 25 Jahre lang Gemeinderat, Anton Stolzenberger 20 Jahre.

16 Jahre lang hatte Winfried Stolzenberger Sitz und Stimme im Gremium. Caroline Lang und Christian Leibold schieden nach fünf Jahren im Gremium aus. Roland Kroyer, der im vergangenen Jahr nachgerückt war, gehört dem Gemeinderat ebenfalls nicht mehr an.

Als Dank und Anerkennung überreichte sie allen eine Urkunde sowie ein Präsent der Gemeinde. dib