Großrinderfeld

Unfall auf der L 578 Audi prallte auf entgegenkommenden Laster eines Entsorgungsunternehmens

Frontalcrash fordert Schwerverletzten

Archivartikel

Großrinderfeld.Zwei Verletzte forderte ein Verkehrsunfall am gestrigen Freitag auf der L 578 bei Großrinderfeld. Ein Audi war gegen 15.15 Uhr frontal auf einen Laster eines Abfallentsorgungsunternehmens geprallt. Der Mann musste von der Feuerwehr aus dem Pkw befreit werden.

Wie es zu dem Zusammenstoß im Wald zwischen Großrinderfeld und Gerchsheim kam, ist noch unklar. Nach Angaben der Polizei war der Fahrer eines schwarzen Audi mit Hamburger Kennzeichen in Richtung Großrinderfeld unterwegs. Kurz bevor die beiden Fahrzeuge aneinander vorbeigefahren wären, geriet der Pkw abrupt auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal mit dem Müllwagen zusammen. Der Audi-Fahrer wurde durch den Aufprall in seinem Wagen eingeklemmt und musste von der Freiwilligen Feuerwehr befreit werden. Aufgrund seiner schweren Verletzungen wurde er von einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik gebracht. Der Fahrer des Entsorgungswagens wurde ebenfalls ärztlich versorgt und mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Insgesamt waren die Feuerwehren aus Großrinderfeld, Gerchsheim, Schönfeld und Ilmspan mit 40 Mann und sechs Fahrzeugen im Einsatz, von der Wehr aus Tauberbischofsheim waren elf Mann und drei Fahrzeuge vor Ort. Die Polizei geht von einen Schaden von rund 70 000 Euro aus. Die L 578 blieb bis zur Bergung der beiden Unfallfahrzeuge komplett gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. dib/pol