Großrinderfeld

Zehnter Bauernmarkt Die gesamte Gemeinde bringt sich am 7. Oktober in Großrinderfeld ein und sorgt für ein buntes Programm

Für Groß und Klein wird viel geboten

Archivartikel

Großrinderfeld.Die gesamte Gemeinde mit allen Ortsteilen ruft am 7. Oktober zum zehnten Großrinderfelder Bauernmarkt auf. In den Höfen und Gassen wird wieder allerhand für die Besucher geboten werden, freut sich Bürgermeisterin Anette Schmidt auf viele Besucher.

Los geht es um 10 Uhr mit einem Festzug zum Marktplatz, wo die Kinder der Freiherr-von-Zobel-Grundschule auf der Aktionsbühne das mittelalterliche Treiben nachstellen und der Bürgermeisterin feierlich die Markturkunde überreichen.

Nach den Grußworten lokaler und überregionaler Prominenter, beginnt neben der Bühne das zünftige Weißwurstessen. Danach hat man genügend Zeit, sich im Ort umzuschauen, durch die Höfe zu laufen oder sich an verschiedenen Ständen mit lokalen und internationalen Spezialitäten verwöhnen lassen.

Immer Aktion wird auf der Aktionsbühne sein. Neben musikalischen Darbietungen der Jugendmusikschule Gerchsheim, der Stadtkapelle Tauberbischofsheim und „Rentnerblech“, wird der TuS Großrinderfeld mit seinen Abteilungen für Unterhaltung sorgen. Außerdem zeigt der Kampfsportcenter Ilmspan unterschiedliche asiatische Kampftechniken. Den Abschluss signalisieren dann die Turmbläser Gustav Endres und Andreas Schreck vom Rathausfenster aus.

Mitorganisatorin Monika Zeisner-Menikheim ruft die Menschen ebenfalls auf: Die Besucher können in vielen Straßen des Ortes die Gewerbetreibenden und Dienstleister bei der Gewerbeschau besichtigen, sich kulinarisch verwöhnen lassen, schlemmen, trinken, plaudern, Freunde und Bekannte treffen, Action beim Quadfahren oder Hubschrauberrundflug erleben oder einfach nur gemütlich irgendwo zusammensitzen. Neben deutschen Gerichten gibt es indische, thailändische, italienische Küche und erstmals sind die „Syrischen Freunde“ dabei.

Wie groß das Interesse der Bürger an ihrem Bauernmarkt ist, zeigt die Tatsache, dass wieder viele neue Aussteller und Aktive mit von der Partie sind, freut sich Ortschaftsrätin Christina Häußler, die wie Ortsvorsteher Walter Lutz mit zum Organisationsteam gehört. Neu sind in diesem Jahr dabei der ehemalige Gerchheimer Förster Klaus Heil mit Unikaten aus Holz in skurrilen Formen, die Sparkasse Tauberfranken mit Aktionen und Hüpfburg, das „Gemeindeteam aus Großrinderfeld“ beteiligt sich mit einem Bildvortrag „Kirche im Wandel der Zeit“ in der Pfarrkirche St. Michael. Es gibt einen Infostand für Familien-, Firmenfeste, Hochzeiten oder Familienfeiern, der Tageselternverein Main-Tauber-Kreis wird mit einem Informationsstand und Kinderschminken vertreten sein, die neu eröffnete Naturheilpraxis Irena Rappelt macht einen Tag der offenen Tür, die Kirchengemeinde Großrinderfeld stellt sich mit einem Informationsstand vor. Das Deutsche Rote Kreuz ist mit der Gruppe HVO (Helfer vor Ort) aus Gerchsheim vertreten, ebenso der GW-SAN-Bund mit seinem Gerätewagen und die Projektgruppe der Berufsschule Tauberbischofsheim verwöhnt mit kuliraischen Leckereien. Bei der Firma Spinner Landtechnik werden wieder beeindruckende Traktoren und landwirtschaftliche Maschinen gezeigt, unter anderem im Bereich Garten-, Wiesen- und Baumpflege, eine sanitäre Ausstellung sowie einem Tretbulldog-Parcours für die Kinder. Ein buntes Programm bietet das Hofgut Eier Endres mit seiner Eiersortier- und Verpackungsanlage sowie vielen Marktständen und Kutschfahrten.

Parkplätze sind in ausreichender Zahl vorhanden. Bürgermeisterin Schmidt und das Organisationsteam danken schon mal im Voraus allen Beteiligten, die „sich mit viel Herzblut einsetzen“, der Feuerwehr und den vielen ehrenamtlichen Helfern sowie den Anwohnern der Straßen in Großrinderfeld für ihr Verständnis. Man hofft auf das beständig gute Wetter, das den Großrinderfelder Bauernmarkt die letzten Jahre immer ausgezeichnet hat und möglichst viele Besucher.