Großrinderfeld

Wallfahrt 45 Personen aus Gerchsheim nahmen den Weg nach Walldürn auf sich

Häufige Teilnehmer geehrt

Gerchsheim.Unter dem Leitwort "Alle sollen eins sein" (Joh. 17.21) machten sich auch in diesem Jahr traditionell eine Gruppe aus Wallfahrern auf den Weg nach Walldürn. Dieser Bericht steht stellvertretend für alle weiteren Wallfahrten der Seelsorgeeinheiten aus der Region. Auf dem Hinweg am Samstag beteiligten sich 45 Personen, der Rückweg wurde von 35 Personen angetreten. Die jüngste Teilnehmerin war zwölf Jahre alt.

In der Wallfahrtskirche wurden einige der Wallfahrer für ihre mehrjährige Teilnehme geehrt. Sabine Unger und Marion Stoy für 20 Jahre; Ursula Brennfleck und Andreas Stoy für 25 Jahre und Joachim Karl für bereits 30 Jahre Teilnahme an der Wallfahrt. Die Pilger wurden an der Ortsgrenze von Bewohnern des Dorfes und von Pfarrer Dr. Damian Samulski abgeholt und begleitet von Fahnen und Blasmusik wurde, zum Abschluß der Wallfahrt, in das Gotteshaus eingezogen. rege