Großrinderfeld

In Großrinderfeld

Mülltonnen werden digital

Archivartikel

Großrinderfeld.Der Abfallwirtschaftsbetrieb Main-Tauber-Kreis (AWMT) wird 2019 die Müllentsorgung modernisieren und bürgerfreundlicher gestalten. Um diese Veränderung zu ermöglichen, stellt der AWMT auf ein modernes Behälter-Identifikationssystem („Identsystem“) um. Hierzu erhalten alle Restmüll-, Biomüll- und Papiergefäße jeweils eine eigene Identifikationsnummer und werden mit einem Chip ausgestattet. Die Bechippung in Großrinderfeld und Ortsteilen findet von 22. bis 26. Juli statt. Mittels eines Bürgeranschreibens erhält jeder Haushalt Infos. Dem Schreiben liegen Aufkleber bei. Diese sind auf den jeweiligen Deckel der Müllgefäße zu kleben. Am mitgeteilten Termin müssen alle Gefäße an den Straßenrand gestellt werden. Wurde das Gefäß erfolgreich bechippt, klebt an der Seite ein Aufkleber. Die Tonne kann zurückgeholt werden; die Bechippung ist abgeschlossen. Während der Bechippungsphase kann es zu Verzögerungen bei der Auslieferung von bestellten Tonnen kommen. awmt