Grünsfeld

Gleisbauarbeiten Maßnahmen stehen vom 16. bis 27. April an / Umleitung erfolgt über Unterwittighausen und Vilchband

Bahnübergänge in Zimmern gesperrt

Wegen Gleisbauarbeiten werden die Bahnübergänge in Zimmern gesperrt. Von Montag, 16. April, bis Freitag, 27. April, sind beide Bereiche nicht passierbar.

Zimmern. Die Autofahrer werden in den nächsten Tagen gleich mit mehreren Sperrungen von Bahnübergängen leben müssen. Neben den Arbeiten an der B 290 bei Gerlachsheim (wir berichteten) stehen auch Maßnahmen in Zimmern an. Dazu werden beide Übergänge der Schienen im Zuge der K 2800 und der K 2803 für zwei Wochen nicht offen sein.

„Die Ist-Gleislage wird wieder hergestellt“, erläutert Thomas Strohmaier von der Deutscher Bahn. Gemeint ist damit, dass Senken im Gleis beseitigt werden, vergleichbar mit Schlaglöchern in der Straße. „Hochgestopft“ nennen das die Fachleute. Im Ernstfall könnten die Züge sonst aufschaukeln und entgleisen.

Zur Behebung der Fehler werden sowohl der Teerbelag als auch der Gummibelag ausgebaut. Danach stehen die eigentlichen Maßnahmen an. Die bisherigen Gummibeläge werden abschließend wieder eingebaut, ein neuer Teerbelag wird eingefügt.

Messzug hat Fehler gefunden

Bei den regelmäßigen Fahrten des Messzugs der Bahn seien einige Fehler gefunden worden, die nun zur Beseitigung anstehen, erläutert der Fachmann die Vorgehensweise.

„Für die Bevölkerung ist das immer mit Unannehmlichkeiten verbunden“, bittet Strohmaier um Verständnis bei Autofahrern und Anwohnern. „Wir wollen die Maßnahmen so schnell wie möglich durchführen.“ Aber er hat eine gute Nachricht. Man werde versuchen, den Bahnübergang im Zuge der K 2803 in Richtung Kützbrunn bereits nach einer Woche wieder provisorisch zu öffnen. Vor allem wegen des Schülerverkehrs strebe man diese rasche Lösung an. Dann seien die Behinderungen nur auf wenige Tage beschränkt. Der Übergang in Richtung Messelhausen im Zuge der K 2800 bleibe jedoch für den kompletten Planungszeitraum gesperrt, erklärt er.

Straffer Zeitplan

Der Zeitplan ist straff: Am Montag, 16. April, starten die Arbeiten am Bahnübergang in Moos, einen Tag später zieht der Trupp nach Zimmern weiter und dann nach Gerlachsheim. Dort erfolgt der Ausbau am 19. und 20. April. Am Wochenende werden die Maschinen zum „Hochstopfen“ anrücken, bevor am 23. April wieder der Einbau an den Gleisen zunächst in Gerlachsheim und dann in Zimmern beginnt. Am 27. April soll dann der Bahnübergang in Moos wieder hergestellt sein.

In Grünsfeld seien derzeit keine Fehlerbeseitigungsmaßnahmen vorgesehen, so der Bahn-Mitarbeiter.