Grünsfeld

Patrozinium und Pfarrfest Grünsfelder Katholiken feiern ihre Kirchenpatrone St. Peter und St. Paul

Für Groß und Klein viel geboten

Archivartikel

Ihre beiden Kirchenpatrone St. Peter und St. Paul feierte die katholische Kirchengemeinde am Sonntag.

Grünsfeld. Nach dem Hochamt in der Stadtkirche gab es ein Fest rund um das Marienhaus. Zahlreiche Attraktionen riefen Kinder wie Erwachsene zum Mitmachen und Zuschauen auf.

Das Pfarrfest begann mit einem von Pfarrer Oliver Störr zelebrierten Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche. Das Fest der Kirchenpatrone nahm er zum Anlass, auf ihr Glaubens- und Lebenszeugnis hinzuweisen.

Petrus und Paulus hätten, so Störr in seiner Predigt, auf Jesus als den „Anführer zum Leben“ vertraut. Das Beispiel der beiden Kirchenpatrone stärke die Gläubigen in der Kraft der Nachfolge.

Der katholische Kirchenchor sorgte für die musikalische Gestaltung. Unter der Leitung von Andrea Müller-Köhler und am Keyboard begleitet von Tina Zaß, kamen Teile aus Thomas Gabriels Mainzer Messe zur Aufführung. Die dem „Neuen Geistlichen Liedgut“ zuzurechnende Komposition enthielt jazzige Elemente und bettete in die klassischen lateinischen und griechischen Texte deutsche Strophen ein. Altes verband sich so auf ansprechende Weise mit Neuem.

Abwechslungsreich gestaltete sich anschließend das Programm des Pfarr- und Familienfestes rund um die Kindertagesstätte St. Marien. Die Musikkappelle spielte beispielsweise beim Frühschoppen zur Unterhaltung auf, am Nachmittag musizierte die Jugendkapelle.

Den Nachmittag eröffneten die Kindergartenkinder mit einem selbst konzipierten Musical. Es handelte von den vier Jahreszeiten und den Blumen, denen sie ausgesetzt sind. Waren sie im Winter noch von einer Schneeschicht bedeckt, kamen sie im Frühling ans Licht. In der Hitze des Sommers dürstete es sie nach einem kühlenden Nass. Der Herbst brachte Sturm und Nebel. Ein Elternchor unterstützte die Kinder musikalisch.

Aktivitäten im und um den Kindergarten schlossen sich an. Die Kinder hatten die Möglichkeit, bei Workshops im Zeichen der vier Jahreszeiten zu basteln. Im Kinderlabor durften sie Blätter färben und Luftexperimente durchführen.

Im Buchstabenland ging es darum, Marienkäfer zu gestalten. Im Künstleratelier durften die jungen Talente schließlich kreative Sonnen herstellen. feu