Grünsfeld

Männergesangverein Neuwahlen bei Jahreshauptversammlung ergaben einen Wechsel an der Führungsspitze

Hans Rackl löst Peter Umminger ab

Archivartikel

Grünsfeld.Wechsel an der Führungsspitze. Hans Rackl löst Peter Umminger als Vorsitzenden des Männergesangvereins ab. Bei der Jahreshauptversammlung der Liedertafel im Vereinsheim standen Wahlen an.

Hans Rackl soll es wieder richten. Von 2001 bis 2010 stand er schon einmal an der Spitze des Männergesangvereins. Dann trat er aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Wahl an. Drei Vorsitzende lösten in der Folgezeit in raschem Wechsel einander ab. Nach zwei Jahren hörte jetzt Peter Umminger auf.

Pflichtbewusstsein

„Mir liegt der Verein sehr am Herzen“, erklärte Hans Rackl. Aus Pflichtbewusstsein habe er sich noch einmal zur Verfügung gestellt. „Ich wollte es nicht verantworten, dass der Verein mangels Vorstand hätte aufgelöst werden müssen.“ Ihm zur Seite steht künftig Walter Kraft. Er versieht in Personalunion das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden und des Kassierers. Weiterhin gehören dem Vorstand an: Elmar Breunig, Martin Engert, Karlheinz Vollrath, Peter Umminger und Willi Zorn (alle Beisitzer), Elmar Breunig und Reinhold Segeritz (beide Rechnungsprüfer) sowie Stefan Ruf, Ernst Hoffmann und Peter Umminger (alle Notenwart).

Großes Jubiläum

2022 steht ein großes Jubiläum an. Dann wird der Männergesangverein 100. „Wir müssen den Gesang erhalten“, betonte Rackl. Die großartige Geschichte der Liedertafel soll nicht einfach zu Ende gehen.

Rackl dankte dem scheidenden Vorsitzenden Peter Umminger. Sein großes Verdienst sei es gewesen, mit Andrea Müller-Köhler eine neue Chorleiterin gefunden zu haben. Rackl würdigte in diesem Zusammenhang auch Manfred Hanselmann. Er habe im vergangenen Jahr das Amt des Chorleiters kommissarisch übernommen und gute Arbeit geleistet.

Schriftführer Hermann Ködel verlas den detaillierten Jahresbericht. Seine Ausführungen machten deutlich, dass der Männergesangverein trotz Schwierigkeiten daran festhält, den Gesang zu pflegen. Beim Liederabend und dem Kirchenkonzert präsentierten die Sänger sich der Öffentlichkeit. Vergangenen Sommer veranstaltete man auch das Wirtshaussingen.

Aktive „Grünbachtaler“

Walter Kraft stellte die Aktivitäten der „Grünbachtaler“ vor. Die Formation unter der Leitung von Manfred Hanselmann ist eine Gesangsgruppe innerhalb der „Liedertafel“. Bei zahlreichen Veranstaltungen trugen die „Grünbachtaler“ Lieder der fränkischen Heimat vor.

Als Kassierer präsentierte Walter Kraft Zahlen. Die waren ordentlich. Die „Liedertafel“ steht finanziell auf soliden Beinen. Kein Wunder, dass die Revisoren an Krafts Kassenführung nichts auszusetzen hatten. Der einstimmigen Entlastung des gesamten Vorstandes stand somit nichts im Wege.

Bürgermeisterstellvertreter Werner Biereth übermittelte die Grüße der Kommune und bedankte sich im Namen der Stadt für die Aktivitäten des Vereins.

Im Anschluss wurden eifrige Sänger geehrt. Fritz Wolpert fehlte nur einmal. Zwei Singstunden versäumten Richard Dürr, Heinrich Fritz und Willi Zorn. Insgesamt betrug die Beteiligung bei den Proben 69 Prozent. feu