Grünsfeld

Freiwillige Feuerwehr Paimar Floriansjünger wählten bei der Jahreshauptversammlung ein neues Führungsteam / Verdiente Kameraden geehrt

Jürgen Häusler wieder an der Spitze

Archivartikel

Die Freiwillige Feuerwehr Paimar hat eine neue Führungsmannschaft. Jürgen Häusler übernahm die Leitung von Stefan Blassauer, der in die Alterswehr aufgenommen wurde.

Paimar. Fast zwei Jahre nach der letzten Hauptversammlung trafen sich die Mitglieder der Abteilung Paimar wieder, um Rückschau zu halten. Nach Begrüßung und Totengedenken, blickte der scheidende Abteilungskommandant Stefan Blassauer auf seine Amtszeit zurück. Eigentlich hatte er nicht mehr die Absicht, nochmals das Amt des Kommandanten zu übernehmen, hatte sich dann doch dafür entschieden, um das „Sterben“ der Ortsfeuerwehr zu verhindern.

Er bedankte sich vor allem bei seinen Stellvertretern Horst Kuhn und Dieter Obermeier sowie Jürgen Häusler, die die Wehr während seiner langen, krankheitsbedingten Abwesenheit weitergeführt hatten. Während seiner Amtszeit ließ die Stadtverwaltung einen Feuerwehrbedarfsplan erstellen, es wurde erstmals eine Übung zusammen mit der Abteilung Grünsfeld und der Drehleiter aus Tauberbischofsheim in Paimar durchgeführt, das 70-jährige Bestehen konnte gefeiert werden und der Stammtisch hat sich zu einem Treffpunkt für Alt und Jung entwickelt. Er appellierte, überzeugt bei der Sache zu sein und zu bleiben, „weil sich nur dann junge Menschen davon überzeugen lassen, bei der Feuerwehr mitzumachen“.

Anschließend blickte Schriftführerin Marion Konerth zunächst kurz auf die Hauptversammlung des letzten Jahres zurück, bei der das 70-jährige Bestehen im Mittelpunkt stand und das letzte noch lebende Gründungsmitglied Walter Häußler begrüßt werden konnte. Weiter be-richtete sie über die Übungen, Ausschusssitzungen und sonstigen Aktivitäten der vergangenen 20 Monate, ebenso über den Jubiläumsausflug 2017, der nach Dresden und in die Sächsische Schweiz geführt hatte.

Jürgen Kuhn berichtete kommissarisch über die Bewegungen auf dem Konto, bevor er zum Nachfolger des bisherigen Kassenwarts gewählt wurde.

Bürgermeister Joachim Markert bedankte sich für die geleistete Arbeit und insbesondere beim scheidenden Abteilungskommandanten Stefan Blassauer für dessen Engagement. Zum Dank überreichte er ihm ein Präsent. Markert machte deutlich, dass auch die Ortsteilwehren gebraucht werden, jedoch auch die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt werden müssten. Nachdem es in Grünsfeld nun zwei Ausbilder gebe, die Lehrgänge für den Nachwuchs durchführen, sei man künftig nicht mehr so stark auf auswärtige Ausbilder angewiesen. Markert ging auf die Verbesserungen für die Feuerwehren und alle Ehrenamtlichen ein. So gebe es inzwischen einen jährlichen Ehrenamtsabend, der einen würdigen Rahmen für Ehrungen bilde. Die Satzung für eine Freiwillige Feuerwehr mit Abteilungen sowie die Satzung über die Entschädigung der ehrenamtlich tätigen Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Grünsfeld wurden neu gefasst und haben inzwischen weitere Gemeinden des Landkreises auf den Plan gerufen.

Stadtkommandant Elmar Schmieg dankte ebenfalls für die rege Tätigkeit, besonders erfreut war er über die Mithilfe auch aus allen anderen Ortsteilen beim Zeltlager der Kreisfeuerwehrjugend in Grünsfeld. Im März werde eine Grundausbildung in Grünsfeld starten. Er verwies darauf, dass ein Inseldasein einzelner Wehren nicht mehr möglich ist und alle zusammenarbeiten müssen.

Ortsvorsteher Christian Kuhn zeigte sich stolz auf das Team der Wehr und würdigte ebenfalls deren Engagement. Aufgrund des überall tagsüber bestehenden Personalmangels schlug er vor, dass im Ort beschäftigte Feuerwehrmitglieder aus anderen Gemeinden bei Einsätzen mithelfen könnten.

Anschließend folgte die Neuwahl des Abteilungskommandanten und dessen Stellvertreter. Jürgen Häusler erklärte sich bereit, das Amt des Kommandanten nach einer Pause von fünf Jahren wieder zu übernehmen, die bisherigen Stellvertreter Horst Kuhn und Dieter Obermeier wurden jeweils einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Es wurden Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften ausgesprochen: Horst Obermeier für 20 Jahre, Martin Kraus für 30 Jahre sowie Elmar Braun und Fritz Geiger (beide in früheren Jahren stellvertretende Abteilungskommandanten) für je 65 Jahre. Stefan Blassauer und Erich Weniger wurden in die Altersmannschaft übernommen. Stefan Blassauer wurde anschließend offiziell als Abteilungskommandant verabschiedet und erhielt zum Dank einen Präsentkorb.

Bevor es zum gemütlichen Teil des Abends überging, wurden Alexej Holzmann, Patrick Kuhn, Andreas Lindner und Frank Roos in die Wehr aufgenommen. ffwp