Grünsfeld

Musikkapelle 70-jähriges Bestehen mit einem bunten Fest gefeiert

Schwerpunkt bei Blasmusik

Archivartikel

Kützbrunn.Eine durchweg positive Bilanz konnten die Verantwortlichen und Organisatoren bei dem dreitägigen Jubiläums- und Dorffest aus Anlass des 70-jährigen Bestehens der Musikkapelle Kützbrunn ziehen.

„Volles Haus“ hieß es über weite Strecken bei der Jubiläumsfeier in und um die Kützbrunner Kulturscheune. „Bei unseren Festen steht die Gastfreundschaft im Vordergrund. Die sehr vielen Besucher honorieren dies“, betonte Rosi Düll, stellvertretende Vorsitzende des Musik-Fanfarenzugs.

Da der Musik-Fanfarenzugs das Jahr über an vielen Umzügen teilnehme, seien im Gegenzug insgesamt rund 30 befreundete Musikapellen, Fanfarenzüge, Herolde, Vereine und Gruppen aus der Region bei den drei Umzügen anlässlich der Jubiläumsfeier zu Gast gewesen. Zum Beispiel zählte der mehrfache Deutsche Meister der Herolde aus Neubrunn zu den teilnehmenden Gruppen.

Zu stemmen sei dieses Jubiläumsfest nur durch einen generationsübergreifenden Zusammenhalt sowie die massive Unterstützung durch die Bürger und die Vereine in der etwa 230 Einwohner zählenden, kleinen Ortschaft, berichteten Düll, Vereinsvorsitzender Matthias Kraus und Ortsvorsteher Robert Rupp unisono. Düll sprach von einem Riesenkraftakt“ für die Dorfgemeinschaft. „Eine solch zusammenhaltende Dorfgemeinschaft findet man heutzutage selten“, meinte Bürgermeister Joachim Markert bei der offiziellen Eröffnung anerkennend.

Bei der Auswahl der Musikgruppen wurde bewusst den Schwerpunkt ausschließlich auf Blasmusik gelegt, „weil es spezifisch das 70-Jahr-Jubiläum unserer Musikkapelle war“, berichtete Düll. Im Festzelt sorgten die Eiersheimer Musikanten, die Musikkapelle Vilchband, die Musikkapelle Gerlachsheim sowie die Musikkapelle Grünsfeld für Stimmung und Unterhaltung.

Zudem standen zum Abschluss der Feierlichkeiten ein Kinder-, Senioren- und Firmennachmittag sowie ein erneuter Festumzug auf dem Programm. pdw