Grünsfeld

Schachbezirk Bezirksversammlung blickte zurück

Stefan Dosch an der Spitze

Archivartikel

Odenwald-Tauber.Die Bezirksversammlung des Schachbezirks Odenwald-Tauber fand in Paimar statt. Neben den Rechenschaftsberichten standen Wahlen an.

Bezirksleiter Michael Gantert (SC Paimar) legte seinen Bericht vor. Erfreulich war, dass die Teilnehmerzahl auf der Schachbezirksversammlung höher war als in den letzten beiden Jahren. Besonderes gebe es im Bezirk nicht zu berichten.

Holger Kuhn (SC Paimar), der Bezirksturnierleiter, trug die positiven Mannschaftsergebnisse der Vereine vor, da Bad Mergentheim erster in der Oberliga wurde und somit in der nächsten Saison in der zweiten Liga starten darf und keine einzige Mannschaft abgestiegen ist.

Auch die Finanzen sind laut Matthias Kienzler (SK Tauberbischofsheim) solide. Dank Bußgelder konnte man hier sogar einen kleinen Gewinn verbuchen.

Einen Diskussionsschwerpunkt legte die Versammlung auf die Erhebung von Bußgelder, wenn nicht genügend Vereinsvertreter geschickt werden. Hier wollte man in der Satzung einen Widerspruch aufheben, wobei die Versammlung sich dagegen aussprach. Auch eine zugesagte finanzielle Unterstützung von Badischen Schachverband für den Schachklub Tauberbischofsheim sorgte für Aufregung, da diese später doch abgelehnt wurde. Hier wollte man ein Schwimmbadfest organisieren und ein Gartenschachbrett installieren.

Spannend waren die Neuwahlen, da Michael Ganter als Bezirksleiter nicht mehr antrat. Stefan Dosch (SK Buchen-Walldürn) dann nach den jeweils zweijährigen Amtszeiten seines Bruders Markus Dosch (SK Buchen-Walldürn) und von Michael Gantert (SC Paimar) zum Vorsitzenden des Schachbezirks OdenwaldTauber gewählt. Stellvertretender Bezirksleiter wurde wie in den letzten acht Jahren Frank Zimmer (Mosbacher SC). Nach einer 15-jährigen Amtszeit kandierte auch Holger Kuhn nicht mehr für das Amt des Bezirksturnierleiters. Mit Klaus Kistner (SF Bad Mergentheim) wurde ein Nachfolger gefunden. Mit der Wiederwahl von Edgar Oden (SF Bad Mergentheim) als Jugendwart ist er mit einer 15-jähriger Erfahrung in diesem Amt der Dienstälteste in Vorstand. Die weiteren Ämter besetzen Markus Dosch als Pressewart und Schriftführer, Matthias Kienzler als Kassenwart, Matthias Rüttling (SC Paimar) als DWZ-Referent, Karlheinz Eisenbeiser als Schulschachwart Odenwald, Bernhard Meixner (SK Buchen-Walldürn), Holger Kuhn als Kassenwart und Stefan Dosch als Internetbeauftragter. Als Delegierte für den Badischen Schachverbandstag wurden gewählt Frank Zimmer, Edgar Oden, Markus Dosch, Michael Pfleger (SF Bad Mergentheim) und Bernhard Meixner. Die Ersatzdelegierten sind Thomas Heinrich (SK Tauberbischofsheim), Holger Kuhn und Matthias Rüttling. Die Ämter des Schulschachwarts Tauber und des Jugendsprechers wurden nicht vergeben.

Stefan Dosch erklärte, dass durch das Wahrnehmen des Aufstiegsrechts von BG Buchen III in der Bezirksliga die Klasse etwas schrumpfen wird. Dafür hat man in der Kreisklasse zwei weitere Teams. do