Grünsfeld

Aufträge vergeben

Tafeln für Kulturgüter

Grünsfeld.Die Beschilderung von kulturell bedeutsamer Sehenswürdigkeiten in Grünsfeld und den Stadtteilen kann in Kürze umgesetzt werden. Der Gemeinderat vergab bei der Sitzung am Dienstag im Rathaus einstimmig die entsprechenden Arbeiten. Für die Grafik wird die Firma Braun Grafik Design in Wittighausen verantwortlich zeichnen. Ihr Angebot zum Preis von 5136 Euro war das günstigste. Die Firma Höhn aus Kitzingen erhielt den Auftrag für die Ständersysteme zum Aufstellen der Tafeln. Die Kosten belaufen sich auf 21 817 Euro. Für die Online-Einbindung sorgt die Grünsfelder Firma For.um Media zum Preis von 2798 Euro.

Wie Bürgermeister Joachim Markert betonte, sollen insgesamt 37 schmale, vier breite und sechs große Tafeln aufgestellt werden. Je eine der großen Tafeln kommt an die Achatius-Kapelle nach Grünsfeldhausen und den Treffpunkt Zimmern, die restlichen vier werden in Grünsfeld verteilt. Jede Tafel wird mit einem QR-Code versehen, durch den man weitere Informationen über die Sehenswürdigkeiten erhalten kann. Zudem ist eine Box für Flyer vorgesehen. „Rechtzeitig zur 700-Jahr-Feier ist alles fertig“, so der Rathauschef.

Das Projekt, das die Stadt insgesamt rund 40 000 Euro kostet, wird mit rund 15 000 Euro aus dem Leader-Programm bezuschusst, so Markert auf Nachfrage von Gemeinderat Anton-Franz Paltian. dib