Grünsfeld

Hasekühle Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung standen Neuwahlen

Vorstand im Amt bestätigt

Archivartikel

Grünsfeld.Auf ein ziemlich arbeitsintensives, aber auch sehr erfolgreiches Jahr blickten die „Hasekühle“in der Jahreshauptversammlung im Vereinsheim zurück.

„Es war eine sehr lange, aber auch sehr erfolgreiche Kampagne“, meinte Astrid Bernhardt. Die Vorsitzende erinnerte in ihrem Rückblick an die zahlreichen Veranstaltungen, die zu besuchen waren. Ausdrücklich lobte sie das Engagement der Tanzgruppen und der vielen freiwilligen Helfer. Ohne sie wären die vielen Termine nicht zu bewältigen gewesen.

Schriftführer Jochen Hettinger gab einen Überblick über die verschiedenen Aktivitäten der „Hasekühle“. Höhepunkte waren seinen Angaben zufolge neben der Prunksitzung in der Stadthalle die Kinderfasnacht an Rosenmontag und das Männertanzturnier.

Das Engagement der Mitglieder beschränkt sich freilich nicht auf die „Fünfte Jahreszeit“ zwischen dem 11.11. und Aschermittwoch. Das Schorrenfest hat sich innerhalb kürzester Zeit zu einem wichtigen Datum im Grünsfelder Veranstaltungskalender entwickelt. Die zahlreichen Aktivitäten wollen auch organisiert werden. Deshalb trafen die Vereinsmitglieder sich zu etlichen Arbeits- und Vorstandssitzungen.

Von zwei recht jungen Abteilungen gab es auch etwas zu berichten. Klaus Bernhardt informierte über die Aktivitäten der Jugend. Die hat sich organisiert, um ihre Interessen im Verein besser vertreten zu können.

Andrea Kraft zeichnet für den karnevalistischen Tanzsport verantwortlich. Der zählt derzeit sechs Formationen. Purzelgarde, Kindergarde, Juniorengarde, Prinzengarde, gemischte Schautanzgruppe und Männertanzgruppe. Mit Shamila Almestica haben die „Hasekühle“ auch wieder ein Tanzmariechen. Um diese Vielfalt werden die „Hasekühle“ nach Krafts Angaben von anderen Vereinen beneidet. „82 eigene Tänzer standen bei der Prunksitzung auf der Bühne“, hatte sie gezählt. Ein aktives Vereinsleben macht sich auch in der Kasse bemerkbar. Darauf wies Markus Haas hin. In seinem Kassenbericht ging er detailliert auf die finanzielle Situation ein. Die sei seinen Angaben zufolge recht erfreulich. Deshalb sah die Versammlung auch keine Notwendigkeit, die Mitgliedsbeiträge zu erhöhen. Einer einstimmigen Entlastung des Vorstands stand damit nichts im Wege.

Die anstehenden Vorstandswahlen gingen zügig über die Bühne. Das erfolgreiche Team bleibt weiter im Amt. Astrid Bernhardt und Christina Wenz bilden auch in den nächsten drei Jahren das Vorstandsduo. Schriftführer bleibt Jochen Hettinger. Das Amt des Kassierers übt Markus Haas aus. Klaus Bernhardt ist Jugendleiter, Andrea Kraft leitet die Tanzsportabteilung. Sibylle Becker und Jessica Kuhn fungieren weiterhin als Kassenprüfer.

Die „Hasekühle“ warfen auch einen Blick voraus. Als nächstes Ereignis steht das Schorrenfest an. Um den Zusammenhalt im Verein zu stärken, ist im Herbst ein Vereinsausflug geplant. feu