Grünsfeld

Patrozinium und Pfarrfest Die katholische Kirchengemeinde Grünsfeld hatte am Sonntag Grund zum Feiern

Zahlreiche Attraktionen für Alt und Jung

Archivartikel

Grünsfeld.Patrozinium und Pfarrfest: Ihre beiden Kirchenpatrone St. Peter und St. Paul feierte die katholische Kirchengemeinde am Sonntag. Nach dem Hochamt in der Stadtkirche gab es ein Fest rund um das Marienhaus. Zahlreiche Attraktionen riefen Kinder wie Erwachsene zum Mitmachen und Zuschauen auf.

Das Pfarrfest begann mit einem von Pfarrer Oliver Störr zelebrierten Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche, bei dem der katholische Kirchenchor unter der Leitung von Andrea Müller-Köhler für die musikalische Gestaltung sorgte. Das Fest der Kirchenpatrone nahm der Stadtpfarrer zum Anlass, auf ihr Glaubens- und Lebenszeugnis hinzuweisen. Petrus und Paulus waren, so Störr in seiner Predigt, keine „Leuchten“ und alles andere als fehlerfrei. Der eine habe Jesus verleugnet, der andere ihn verfolgt.

Störr wies darauf hin, dass Jesus beiden Aposteln trotzdem entgegenkomme. „Jesus ist nicht nachtragend.“ Stattdessen habe er ihnen seine Liebe nachgetragen. Der biblische Bericht ermuntert nach Störrs Auffassung zur Nachfolge: „Wer Jesus liebt, übernimmt Verantwortung und steht für andere ein.“

Abwechslungsreich gestaltete sich trotz Rekordtemperaturen anschließend das Programm des Pfarr- und Familienfestes rund um die Kindertagesstätte St. Marien. Die Musikkappelle spielte beispielsweise beim Frühschoppen zur Unterhaltung auf, am Nachmittag musizierte die Jugendkapelle.

Den Nachmittag eröffneten die Kindergartenkinder mit zwei Liedern. Aktivitäten im und um den Kindergarten schlossen sich an. Die Kinder hatten die Möglichkeit, bei verschiedenen Workshops zu basteln. Für das leibliche Wohl war – dank der Zusammenarbeit verschiedener Gruppierungen – ebenfalls gesorgt. Der Erlös des Festes kommt dem geplanten Umbau der Pfarrkirche St. Peter und Paul zugute. feu