Handball

2. Bundesliga Rimpar unterliegt deutlich in Balingen / Morgen Heimspiel gegen Ferndorf

0:6-Lauf vor der Pause war entscheidend

Archivartikel

Balingen/W. – Rimpar 31:20

Rimpar: Wieser, Brustmann, Böhm 1, Karle, Gempp 2, Schmidt 2, Kaufmann 4, Siegler 5, Bauer, Schulz, Backs, Brielmeier 2, Herth 4/1, Sauer.

Nichts zu holen war für die Rimpar Wölfe am Mittwoch in der Balinger „Sparkassen Arena“. Das junge Team zahlte bei der 20:31-Niederlage ordentlich Lehrgeld und unterlag einem sehr abgeklärtem Topteam aus Balingen. Vor 2029 Zuschauern stellt der HBW kurz vor der Pause mit einem 6:0-Lauf die Zeichen früh auf Sieg.

Als der Schlusspfiff ertönte, stand ein 31:20 auf der Anzeigetafel und allen Spielern aus Rimpar war die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. Man hatte stark begonnen, aber dann wurden die eigenen Fehler gnadenlos vom cleveren Heimteam ausgenutzt. An diesem gebrauchten Abend hatten „die Wölfe“ letztlich dem Ganzen nichts mehr entgegenzusetzen.

Starker Start nutzt nichts

Dabei hatten die Jungs aus Unterfranken einen sehr starken Start und man sah, dass sie sich einiges vorgenommen hatten. In der Abwehr wurde durch die ungewohnte 5:1-Formation sehr aggressiv agiert, und man stellte so Balingen vor Probleme. In der Anfangsphase gingen die Wölfe immer wieder mit einem Tor in Führung und so stand es nach zehn Minuten 4:5 durch einen Treffer von Patrick Gempp. Doch dann kam der bereits erwähnte 6:0-Lauf.

Nun gilt es, die Köpfe wieder hoch zu nehmen und mit neuer Kraft ins nächste Heimspiel am morgigen Samstag um 19.30 Uhr in der „s.Oliver-Arena“ in Würzburg gegen Ferndorf zu gehen. Hier werden die Rimpar Wölfe bis zum Umfallen kämpfen und versuchen, endlich den ersten Heimsieg dieser Saison einzufahren. riw