Handball

Handball-Oberliga Caroline Trummer sichert HSG Remis

Abschied mit Tränen

Mannheim.Die Abgänge drückten dem Spiel der HSG Mannheim noch einmal ihren Stempel auf: Die nach der Partie tränenreich verabschiedete Caroline Trummer traf 20 Sekunden vor der Schlusssirene zum 28:28-Ausgleich gegen die TGS Pforzheim, danach parierte Kendra Little den letzten Wurf und hielt in ihrem letzten Heimspiel für den Handball-Oberligisten den Punkt fest. Nach der hart umkämpften Partie, bei der es zur Pause 13:13 stand, war das Remis das gerechte Resultat.

Wie schon im Hinspiel (26:26) wechselte die Führung in der spannenden Partie mehrfach. In der ersten Hälfte hatte der Gast Vorteile, führte 8:5 (12.) und 13:10 (24.), aber die Mannheim präsentierte sich im letzten Heimspiel – es folgen noch drei Auswärtspartien – kampfstark und egalisierte dank eines Dreierpacks von Monja Lorenz (2) und Anne Wild noch vor der Pause.

Im zweiten Abschnitt erspielte sich die HSG Vorteile und hatte fünf Minuten vor dem Ende nach Henrike Finks – auch sie wurde nach der Begegnung verabschiedet – Siebenmetertreffer zum 26:24 alle Trümpfe in der Hand. Doch in Unterzahl kassierte Mannheim den erneuten Ausgleich, und als die Gäste 45 Sekunden vor dem Ende zum 28:27 trafen und Fink eine Zeitstrafe kassierte, schien selbst ein Zähler in weiter Ferne. Ausgerechnet Caroline Trummer, die nach 20 Jahren letztmals das HSG-Trikot in der Richard-Möll-Halle überstreifte, übernahm Verantwortung, markierte den Ausgleich. Der Punkt war aber noch nicht sicher, weil sich Trainer Peter Jano die Rote Karte einhandelte und sein Team mit 4 gegen 6 die letzten Sekunden bestehen musste. Doch den finalen Wurf parierte Kendra Little bravourös. me