Handball

Handball-Landesliga HSG nwollte die Pleite gegen Hemsbach vergessen machen, aber: Gegen den TV Mosbach gab’s „nur“ ein 22:22-Unentschieden

Bei Aufholjagd Tor um Tor an schwächelnden Gast herangekommen

Archivartikel

Dittigheim/TBB – Mosbach 22:22

Dittigheim/TBB: Biesinger, Gluhak (beide Tor), Brezina (6/davon 2 Strafwürfe), Küpper (4/2), Hartmann (4), T. Keupp (4), Engert (2), M. Keupp (1), Ehler, Suihkonen, Mayer.

Trotz der vielen verletzungsbedingten Ausfälle erwischten die Hausherren einen guten Start. Die Zuschauer merkten schnell, dass die „Grün-Weißen“ die 24:34-Pleite gegen Hemsbach schnell vergessen machen wollten. So setzte die HSG die ambitionierten Gäste früh unter Druck und ging so bis zur dritten Minute mit 2:0 in Führung. Trotz der über weite Strecken guten Mannschaftsleistung der heimischen „Spielgemeinschaft“ gelang es jedoch nicht, sich weiter vom Gegner abzusetzen. Im Gegenteil: In den letzten zehn Minuten der ersten Hälfte nutzte der TV nach einer Zwei-Minuten-Zeitstrafe gegen Thomas Keupp gekonnt die zahlenmäßige Überlegenheit und drehte die Partie auf 8:11.

Nach dem Seitenwechsel bekamen die „Grün-Weißen“ den Gegner defensiv nicht wirklich unter Kontrolle. Die Gäste enteilten den Taubertälern stets um vier beziehungsweise fünf Treffer und gaben sich bis zur Schlussviertelstunde keinerlei Blöße. Nun wurde die Partie jedoch rasant: Nachdem ein Mosbacher Spieler mit einer Roten Karte vom Feld gestellt wurde, musste auch nur eine Minute später HSG-Außenakteur Niklas Küpper nach seiner dritten Zeitstrafe auf die Tribüne.

Die Hausherren ließen in der Folge defensiv nur noch wenig zu und kamen währenddessen Tor um Tor an den schwächelnden Gast heran, bis Tizian Hartmann 90 Sekunden vor dem Ende zum 22:22-Ausgleich traf. nv