Handball

Handball TSV Buchen gewinnt das Nachbarschaftsduell gegen den SV Obrigheim überdeutlich mit 32:18

Dem Aufsteiger gehen in den letzten Minuten endgültig die Ideen aus

TSV Buchen – SV Obrigheim 32:18

Buchen: Kirchgeßner, Nirmaier (beideTor), Weber J. (3), Kraft (3), Weber R. (2), Große (4), Omrcanin (6), Weis M., Weis J. (1), Schmitt (3), Röckel (4), Weimer (4/1), Dosch (2).

Statistisch gesehen war vor der Begegnung in der Handball-Bezirksliga zwischen dem TSV Buchen und dem SV Obrigheim gar nichts klar. Während der TSV nach schwacher vergangener Runde im „Wiedergutmachungsmodus“ ist, stehen die Obrigheimer nach ihrer Aufstiegssaison doch etwas überraschend so weit oben in der Tabelle.

Das Anspiel gehörte den Gästen vom Neckarufer, aber die Buchener Defensive hielt dem ersten Angriff stand. Für den TSV eröffnete Lukas Große dynamisch und durfte kurze Zeit später das erste Mal jubeln. Die Obrigheimer bewiesen im Saisonverlauf jedoch immer wieder, dass sie nicht leicht abzuschütteln sind, was sie gleich zu Beginn zeigten. Beim 3:3 und kurz darauf, beim 6:6, stellten die Aufsteiger jeweils per Strafwurf den Ausgleich her. Das klappte auf Buchener Seite nicht so gut. Zweimal vergab man aus sieben Metern und ließ die Obrigheimer so weiterhin in Schlagdistanz agieren. Auch nach fast 30 Minuten trennten die beiden Teams beim 12:10 nur zwei „Törchen“. Die Gäste jedoch verabschiedeten sich gedanklich wohl etwas zu früh in die Kabine. Luka Omrcanin und Lukas Große stellten innerhalb von knapp 90 Sekunden den 14:10-Halbzeitstand her.

Nach der Pause starteten die Gastgeber überzeugend in den zweiten Spielabschnitt. Nach 40 Minuten stand es 19:13 für den heimischen TSV.

Eine hektische Phase, die weder Buchen noch Obrigheim für sich zu nutzen wusste, sorgte für technische Fehler und mangelnde Chancenauswertung auf beiden Seiten. TSV-Trainer Sebastian Wiener setzte mit einem Team-Timeout dem Treiben ein Ende. Die kurze Abkühlung tat allerdings nur den Gastgebern gut. Kai Dosch und Simon Röckel erhöhten weiter bis zum 23:14 .

Dem Liga-Neuling gingen in den letzten Spielminuten endgültig die Ideen aus. Vor allem Luka Omrcanin durfte die sich häufenden Ballverluste der Obrigheimer ausnutzen. Sechs Treffer standen am Ende für ihn zu Buche. Die Hallenuhr zeigte einen Endstand von 32:18 für den TSV Buchen. In der Tabelle steht man nun auf Platz zwei und wird auf jeden Fall im Spitzenfeld der Bezirksliga überwintern. phk