Handball

Handball Buchener Männermannschaften beide beim SV Heilbronn

Den Schwung ins Schwabenland retten

Buchen.Die Saison 2018/19 neigt sich so langsam aber sicher dem Ende zu, für die beiden Handball-Männermannschaften des TSV Buchen geht es in Heilbronn um die vorderen Plätze in der Tabelle. Die Damenmannschaft möchte sich im Mittelfeld etablieren. Den Auswärtssamstag der Buchener Handballer eröffnet die männliche B-Jugend. Sie treffen um 16 Uhr auf die TSG Heilbronn.

In der Stauferhalle Bad Wimpfen geht es um 17 Uhr für die Buchener Frauen gegen die HSG Staufer Bad Wimpfen/Biberach. Die HSG liegt mit 4:30 Punkten auf dem zweitletzten Tabellenplatz und hat bisher nur zwei Siege auf dem Konto.

Schon das Hinspiel in Buchen ging relativ klar an die Badener, trotzdem sollte man das Spiel bei der HSG nicht zu locker angehen, denn in Bad Wimpfen sah man bisher nie so gut aus und konnte selten dort die Punkte entführen. Ob es dieses Mal klappt wird man ab 17 Uhr verfolgen können. Ab 18 Uhr geht die zweite Männermannschaft des TSV 1863 Buchen auf Punktejagd, mit 23:5 Punkten liegt man auf einem sehr starken zweiten Platz in der Kreisliga A. Ihr Gegner der SV Heilbronn am Leinbach liegt mit 19:13 Punkten auf Rang drei und gilt als direkter Verfolger der Odenwälder. Schon das Hinspiel war extrem spannend und ging „nur“ mit 20:18 an die Buchener. Die Mannschaft von Uwe Kirchgeßner wird alles daran setzen, den Tabellenführer HSG Staufer Bad Wimpfen/Biberach II nicht aus den Augen zu verlieren.

Was ist denn nur in der aktuellen Bezirksliga des HVW im Handballkreis Heilbronn-Franken los? Am vergangenen Samstag konnte sich der TSV mit 30:10 gegen die SG Schozach-Bottwartal II durchsetzen, und im Gegenzug verlor der Top-Favorit zum Aufstieg Bad Wimpfen/Biberach mit 28:29 bei der SV Germania Obrigheim, somit ist die Tabelle wieder ausgeglichen. Derzeit führt die NSU Neckarsulm II die Tabelle an, dahinter folgen der TSV Buchen und die HSG Wimpfen/Biberach, wobei erwähnt werden muss, dass Wimpfen/Biberach zwei Spiele weniger auf dem Konto hat.

Doch zurück zum Spiel der Mannschaft von Sebastian Wiener: Sie trifft in der Leintalsporthalle in Frankenbach auf den Tabellen unten SV Heilbronn am Leinbach. Mit einem Sieg würde man die Chancen für den Aufstieg wahren, und man würde mit einer breiten Brust in das Topspiel in zwei Wochen gegen die HSG Wimpfen/Biberach gehen. Ob das gelingt, wird man ab 20 Uhr feststellen können. tsv