Handball

Handball Der TSV Buchen bleibt nach Heimsieg gegen Flein II auf Platz 2 der Bezirksliga HN/Franken

Deutliche Angelegenheit

Archivartikel

TSV Buchen – TV Flein II 31:24

Buchen: Nirmaier, Theobald (beide Tor), J. Weber (1), Kraft (2), R. Weber, Große (4), Omrcanin (5), M. Weis, J. Weis (1), Schmitt (3), Röckel (7), Weimer (8), Dosc-

31:24 hieß es nach 60 Spielminuten in der Buchener Sport- und Spielhalle nach der Handball-Berzirksliga-Begegnung zwischen dem heimischen TSV und der Reserve des TV Flein. Von den Fans nach vorne gepeitscht, gelang ein deutlicher Heimsieg, womit die Buchener Platz 2 in der Tabelle festigten.

Den besseren Start in die Partie erwischten allerdings die Gegner aus dem Schwabenland, sie setzten sich gleich am Anfang der Partie mit zwei Toren ab, doch diese Führung sollte nur für fünf Minuten anhalten. Durch drei schnelle Tore von Schmitt und Weimer erspielte sich der TSV die erste Führung in der Partie und diese baute man kontinuierlich aus.

Die Mannschaft von Trainer Sebastian Wiener setzte sich in der 20. Spielminute auf 13:6 ab und hatte das Spiel vollkommen im Griff, doch auch ihr Gegner ließ sich nicht unterkriegen, kämpfte sich wieder heran und reduzierte zur Halbzeit den Buchener Vorsprung auf fünf Tore. Mit einem 15:10 ging es die Pause. Dort war die Devise des Trainers deutlich: Den Vorsprung wieder ausbauen und das Spiel im Kopf in keinem Falle als gewonnen abhaken. Denn in der Vergangenheit war dies öfter mal der Fall gewesen, dass die Konzentration nachließ.

Doch an diesem Tag erwischte der TSV einen super Start in die zweite Hälfte. Recht schnell setzte man sich auf 18:10 ab, dies war vor allem Simon Röckel und Sascha Weimer zu verdanken, die über die komplette Distanz ein starkes Spiel ablieferten. Auch das Schiedsrichtergespann Myslik/Welach lieferte eine solide Leistung und hatte das ab und zu hektische Spiel im Griff. In den letzten 15 Minuten passierte dann nicht mehr sonderlich viel. Die Wiener-Truppe spielte „das Ding“ kontrolliert zu Ende.

Topspiel vor Augen

Bei guter Stimmung und einem ansehnlichen Handballspiel behaupteten sich die Odenwälder gegen den Angstgegner aus Flein II und freuen sich schon jetzt auf das Topspiel am nächsten Sonntag. Dann ist man bei der SG Degman/Oedheim, dem Tabellenvierten, zu Gast. henni