Handball

Handball Die große Erleichterung nach dem Klassenerhalt macht jetzt gegen Wiesloch ein entspanntes Spiel möglich / Für beide geht’s um nichts mehr

Es soll auf keinen Fall so laufen wie im Hinspiel

Auf die Pflicht folgt die Kür. Nach dem Sieg gegen Hockenheim steht fest, dass der TV Hardheim auch in der kommenden Saison in der Handball-Badenliga spielen wird. Dies hat natürlich im ganzen Umfeld der Handballer für große Erleichterung gesorgt. Damit kann man die beiden letzten Spiele ganz „relaxt“ angehen.

Am Samstag führt der Weg zum letzten Auswärtsspiel nach Wiesloch, ehe dann am nächsten Wochenende in eigener Halle gegen Plankstadt dieser Erfolg gefeiert werden darf. Sportlich sind Hardheims Handballer am Samstagabend erst einmal in Wiesloch gefordert, die mit ausgeglichenem Punktekonto auf dem siebten Tabellenplatz geführt wird. Mit dem Gegner hat der TVH noch eine Rechnung offen, denn trotz 33 erzielten Toren musste man im Hinspiel dem Gegner beide Punkte überlassen. Dies ist das erste Ziel der Mannschaft, für das es am Samstag zu kämpfen gilt, während eine Verbesserung in der Tabelle nur noch theoretisch möglich ist, da der TV Friedrichsfeld bereits drei Punkte besser dasteht als der TVH.

Nach dem vorzeitigen Klassenerhalt können die Gäste aus dem Erftal natürlich ganz befreit aufspielen und ihre Zugehörigkeit zur Klasse unter Beweis stellen. Damit wird die Partie mit Sicherheit ganz interessant für die Zuschauer, da auch die Gastgeber sich keine Sorgen mehr um seine Zukunft machen müssen.

Dass dies auf Grund der Ausgangslage eine eher langweilige Partie werden wird, ist also nicht zu befürchten, denn als Handballer möchte man grundsätzlich Erfolg haben, und da zählen eben eigentlich nur Siege.

Für Hardheims Trainer Karlheinz Pauler ist dies zugleich die vorletzte Partie, ehe er die sportliche Leitung an Lukas Dyszy übergibt. So wird auch der Coach entsprechend motiviert sein und seine Jungs anspornen, sich mit zwei guten Ergebnissen zu verabschieden. Die möchten sich natürlich ihrerseits nochmals mächtig ins Zeug legen.

Angepfiffen wird die Partie in Wiesloch am Samstag um 19.45 Uhr.