Handball

Badenliga Nach dem Auswärtssieg in Neureut stehen den HG-Handballerinnen aus Königshofen/Sachsenflur alle Türen offen / Am Sonntag Heimspiel gegen Viernheim

Es winkt der vorzeitige Klassenerhalt

Die Badenliga-Handballerinnen der HG Königshofen/Sachsenflur empfangen am Sonntag um 15.30 Uhr den TSV Amicitia 06/09 Viernheim in der Tauber-Franken-Halle. Es ist das erste von drei Heimspielen in Folge bis zum Rundenende.

Mit dem wichtigen Auswärtserfolg bei der TG Neureut in der Vorwoche haben sich die Damen aus dem Taubertal etwas Luft im Abstiegskampf verschafft und gehen mit gestärktem Selbstbewusstsein in die Partie gegen Viernheim.

Die Gäste belegen momentan den sechsten Tabellenplatz. Im Hinspiel musste man sich in einer spannenden Partie in der Schlussphase mit einem Tor Differenz geschlagen geben. Diese offene Rechnung wollen die HG-Handballerinnen jetzt unbedingt begleichen und sich in eigener Halle auf ihre Stärken besinnen, um das Spiel für sich zu entscheiden. Dies wird allerdings vermutlich ein hartes Stück Arbeit werden. Dafür müssen die HG-Spielerinnen an ihre gute Abwehrleistung aus den vergangenen Wochen anknüpfen und darüber hinaus einige leichte Tore erzielen.

Dabei müssen sie vor allem die starken Rückraumspielerinnen des Gegners in den Griff bekommen. Ein besonderes Augenmerk muss auf die zwei Haupttorschützinnen Stefanie Osada und Anna Elfner gelegt werden. Das hat im Hinspiel sehr gut geklappt. Ein weiteres Mittel war, das schnelle Spiel des Gegners zu unterbinden. Bei diesem Vorhaben hofft Trainer Alexander Schad, wieder auf die zuletzt verletzte Franziska Lang zurückgreifen zu können.

Um sich möglichst vorzeitig den Klassenerhalt zu sichern, wollen die HG-Handballerinnen mit viel Kampfgeist vor heimischen Publikum alles geben, um sich diese wichtigen Punkte zu holen. hgd