Handball

Handball, A-Jugend-Bezirksliga Hauch von „Champions League“

„Final Four“ beim TV Bad Rappenau

Buchen.Vier Mannschaften kämpfen um den Final Four Titel – das hat schon fast ein Hauch von Champions-League-Charakter. Doch nicht die Kölner Lanxess Arena wird zum Showdown für die A-Jugend, sondern die Bad Rappenauer Kraichgauhalle trägt das Finale des Handballkreises Heilbronn-Franken aus.

In der aktuellen Saison hatte man sich darauf geeinigt, dass es am Ende der Saison 2018/2019 ein Final Four gibt. Eine komplette Saison mit elf Mannschaften wäre zu viel gewesen, deshalb spielte man nur ein Hinspiel und die besten vier Teams in der Liga treffen in einem Final Four aufeinander.

Der TSV Buchen startete gegen die SG Heuchelberg in die Saison und konnte sich mit weiteren Siegen über den TB Richen, die SPG Walldürn und die HSG Hohenlohe an die Tabellenspitze spielen. Nach dem Sieg gegen die SV Heilbronn am Leinbach traf man bis dato auf den ungeschlagenen TSV Willsbach, mit einem 28:29 konnte man die Partie gewinnen. Die Spiele gegen Schwäbisch Hall und gegen Neckarelz gewann man recht deutlich, auch das Spitzenspiel gegen Bad Rappenau konnte man für sich entscheiden, somit blieb man weiterhin ungeschlagen. Nur das letzte Spiel verlor man gegen die SG Schozach-Bottwartal.

Das Final Four findet am Sonntag, 17. März, in Bad Rappenau (Kraichgauhalle) statt. Als Erster der Tabelle trifft der TSV Buchen auf den Tabellenvierten SG Schozach-Bottwartal. Anwurf ist um 13.30 Uhr. Das zweite Halbfinale bestreitet der Tabellenzweite TV Bad Rappenau – gegen den Tabellendritten TSV Willsbach. Danach folgt um 15.35 Uhr das kleine Finale um Platz drei. Die Entscheidung um die Meisterschaft fällt dann gegen 16.35 Uhr. Ein Favorit wird in einem Final Four relativ schwer zu finden sein, doch wenn die Spielgemeinschaft SG Schozach-Bottwartal mit ihrem vollen Kader anreist, kann man sie als kleinen Favoriten sehen. tsv