Handball

Handball Rimpar spielt heute beim Bundesliga-Absteiger

Gegner nicht sattelfest

Als Bundesliga-Absteiger ist man in den meisten Fällen sofort wieder Favorit auf den Wiederaufstieg. Auch der TuS Nettelstedt-Lübbecke, heute um 19 Uhr nächster Gegner der Rimpar Wölfe in der 2. Handball-Bundesliga ist mit dem Anspruch in die Saison gegangen, wieder oben mitzuspielen. Die Mannschaft musste nach dem Abstieg einen kleinen Umbruch verkraften und kam nie so richtig in Tritt. Man zählt zwar zu den Topmannschaften der Liga, aber da man sich zu viele Ausrutscher leistete, hat es nicht gereicht, um wieder die Aufstiegsplätze anzugreifen.

Nach einer unglaublichen Siegesserie seit Dezember und einer damit verbundenen Kletterpartie aus dem Tabellenkeller ins sichere Fahrwasser der Tabelle gab es zuletzt gegen die Topteams aus Coburg und Nordhorn zwei Niederlagen. Dass es gegen Nordhorn die erste Heimniederlage 2019 setzte, war doppelt schmerzhaft, da man gerne zu Hause ungeschlagen geblieben wäre.

Personell zeigt die lange Saison ebenfalls ihre Spuren. Trainer Obinger musste in der Trainingswoche auf einige Spieler verzichten, die nur dosiert trainieren konnten. Es gilt abzuwarten, wer letztlich heute zur Verfügung steht. riw