Handball

Verbandsliga Königshofen/Sachsenflur empfängt am Sonntag den TSV Wieblingen und will den letzten Schritt in Richtung Klassenerhalt machen

HG will zu Hause endlich alles klar machen

Nach der herben und völlig verdienten Niederlage gegen Malsch empfängt die HG Königshofen/Sachsenflur in der Verbandsliga am Sonntag um 17.30 Uhr in der Tauber-Franken-Halle den TSV Wieblingen.

Der Tabellenzehnte ist für die Messestädter ein Gegner, den es zu schlagen gilt, will man sich endgültig den Klassenerhalt sichern. Die Chancen stehen nicht schlecht, dass an diesem Wochenende der Nichtabstieg perfekt gemacht wird. Der TSV Wieblingen hat sich aber im Vergleich zu Vorrunde gefangen und jetzt schon länger nichts mehr mit dem Abstieg zu tun. In den vergangen sechs Spielen holte der TSV fünf Siege. Die Mannschaft von Christian Müller spielt deutlich stabiler, seit Marco Widmann wieder bei der Mannschaft ist. In gerade einmal zwölf Spielen erzielte er 81 Tore und verhalf der Mannschaft zu ihrer guten Rückrunde. Die HG musste in dieser Woche die bittere Niederlage der Vorwoche verdauen. In Malsch funktionierte quasi nichts. Aber nach dem knappen Sieg im Hinspiel will die Mannschaft von Roman Christov auch zu Hause die Oberhand behalten. Gelingt der HG ein Sieg, ist bei einer gleichzeitigen Niederlage des Lokalrivalen aus Dittigheim und Tauberbischofsheim der Verbandsligaverbleib gesichert.

Hierzu sollte mal wieder in der Defensive „Beton“ angerührt werden. In Malsch machte man es nämlich dem Gegner zu einfach.

Der TSV hat in seinen Reihen durchaus Spieler die Tore erzielen können. Neben dem bereits erwähnten Widmann gibt es auch noch Lukas Wolf, der auf Rang fünf der Torschützenliste steht. Diese beiden Akteure sollte man am besten gar nicht ins Spiel kommen lassen.