Handball

Handball HG Königshofen/Sachsenflur macht im Kellerduell gegen Langensteinbach keinen Stich / 24:33 verloren

Im direkten Sturzflug Richtung Abstieg

Archivartikel

Am vergangenen Sonntag war die HG Königshofen/Sachsenflur beim SV Langensteinbach zu Gast. Letzter gegen Vorletzter war die Überschrift der Partie, wobei es für den SV noch um den Klassenhalt geht. Die HG wollte endlich mal auswärts überzeugen und die Möglichkeit auf zwei Punkte nutzen. Mit breitem und ausgeruhtem Kader gingen die Männer von Valentin Okuschko ins Spiel. Es war eine ausgeglichene Anfangsphase, in der man aber auch die Schwächen der HG erkennen konnte. Gleich reihenweise Chancen wurden vergeben, das nutzte der Gastgeber und ging schnell in Führung. Jörn Müller zwischen den Pfosten war es zu verdanken, dass die Mannschaft den Anschluss relativ lange halten konnte. Nach elf Minuten traf Luca Bleckmann zum 5:6 aus Sicht der HG, und es schien eine enge Partie zu werden. Aber weit gefehlt, die HG gab das Spiel komplett aus der Hand. Eine große Zahl von vermeidbaren Fehlern lud den SV Langensteinbach zum Sturmlauf ein. Sie überrollten die Jungs in Rot und machten bis zur Halbzeit alles klar. Mit der Schlusssirene fiel das 17:9 und es wurden die Seiten gewechselt. Das Spiel veränderte sich auch in der zweiten Hälfte nicht mehr. Die HG war bemüht, verschärfte nochmal das Tempo verbaute sich jedoch eine Aufholjagd durch massenhaft technische Fehler. Lediglich Jörn Müller wusste am Sonntag zu überzeugen und verhinderte auch in Hälfte zwei Schlimmeres. Mit 33:24 endete die Partie. Somit bleiben die Messestädter weiter ohne Erfolgserlebnis. Könnte man endlich mal die technischen Fehler minimieren und die Abschlussquote verbessern, sähe das Spiel der HG deutlich besser aussehen. Doch so bleibt es in jedem Spiel das gleiche Muster.