Handball

Handball Gegen Wieblingen erste Auswärtspunkte?

Jetzt kommt’s drauf an

Nach der Weihnachtspause beginnt für die HG Königshofen/Sachsenflur diese Woche in Wieblingen die Rückrunde in der Verbandsliga. Der Tabellen-Elfte ist für die Messestädter ein weiterer Gegner, den es zu schlagen gilt, will man noch um den Klassenerhalt mitspielen. Von der Tabelle her stehen die Chancen nicht so schlecht, dieses Wochenende die ersten Auswärtspunkte zu holen. Doch der TSV Wieblingen zeigt sich extrem heimstark. Alle Punkte wurden zu Hause geholt, bis auf einen Auswärtszweier. Dieser gelang gegen die HG am dritten Spieltag. Damals gewann der TSV deutlich mit 31:23.

Bei der HG Königshofen/Sachsenflur hofft man nun auf einen Befreiungsschlag im Jahr 2019, denn bisher ist man mit der Runde absolut nicht zufrieden. Zwar zeigte man bei den zwei Siegen gegen Neuthart und Malsch sehr gute Leistungen, konnte diese aber nur teilweise bis gar nicht bestätigen. Zu deutlich verlor man die restlichen Spiele, so dass man aktuell zu Recht auf dem letzten Platz der Verbandsliga steht. Über die Feiertage wurde viel an der Fitness gearbeitet, aber auch spielerische Elemente trainiert. Ob die Mannschaft von Valentin Okuschko nochmals das Tabellenende verlassen kann, kommt auf die kommenden drei Spiele an. Die Gegner sind alle aus dem unteren Drittel. Der Anfang soll am Sonntag in Wieblingen gemacht werden. Mit voller Besatzung und motiviert bis in die Haarspitzen will die HG den ersten Schritt aus der Krise machen. Ein Auswärtssieg würde der Truppe extrem gut tun, denn es folgen wegweisende Spiele gegen den Drittletzten aus Ettlingen und gegen Aufsteiger Handschuhsheim.