Handball

Bezirksklasse Bad Mergentheimer Herren wollen nach Platz vier in der Vorsaison durchstarten und sich etablieren

Johannes Baier kehrt zum Stammverein zurück

Die Männer der SG Bad Mergentheim gehen in die zweite Bezirksklassensaison der Vereinsgeschichte.

Nach dem Aufstieg wurde in der ersten Runde ein toller vierter Platz als Neuling erreicht. Die SG-Männer bewiesen, dass sie in fast jedem Spiel eine Klasse höher dem Gegner ebenbürtig waren. Höhepunkte waren die beiden gewonnenen Derbys gegen den ETSV Lauda vor beachtlicher Kulisse.

Es gilt, sich zu behaupten

Doch die Erfolge sind Geschichte, nun gilt es, sich in der meist schwierigeren zweiten Saison in der Klasse zu behaupten. Nach der Saison beendete Keeper Spannenberg seine sportliche Laufbahn, Vetter zog es aus beruflichen Gründen zumindest für die Hinrunde nach Freiburg und Glowczak fällt für längere Zeit verletzt aus. Umso erfreulicher ist es, dass mit Johannes Baier ein Mergentheimer Eigengewächs nach jahrelanger Höherklassigkeit bei der HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim wieder zum Team gestoßen ist, der mit seiner Erfahrung und Körperlichkeit der Mannschaft mehr Stabilität verleihen wird.

Auch auf der Torwartposition verstärkte sich die SG Bad Mergentheim sehr hochklassig. Vom benachbarten Verbandsligisten HG Königshofen/Sachsenflur wechselte der langjährige Stammkeeper und gute Freund von Trainer Heiko Maag nach Bad Mergentheim, um der Defensive den nötigen Rückhalt zu geben. So hofft man aufseiten der SG aus der Großen Kreisstadt, dass man auch in der kommenden Spielzeit eine gute Rolle in der Bezirksklasse spielen kann und wünscht sich guten Zuspruch von den Zuschauerrängen. sg