Handball

Bezirksliga Frauen HSG Taubertal nimmt mit zwei Mannschaften am Spielbetrieb teil

Mischung aus Routiniers und Youngsters

Ein erfolgreiche erste Saison liegt hinter der neuen Frauen-Spielgemeinschaft HSG Taubertal, die im April 2016 aus Spielerinnen von Bad Mergentheim und Tauberbischofsheim gegründet wurde. Um möglichst allen Frauen und ihren unterschiedlichen Leistungsvoraussetzungen gerecht zu werden, meldete man zwei Mannschaften für den Spielbetrieb 16/17.

Die erste Mannschaft spielte in der Bezirksliga Heilbronn-Franken, und die zweite Mannschaft in der dortigen Kreisliga A. Beide Teams erzielten bereits in ihrem ersten gemeinsamen Jahr tolle sportliche Erfolge. Die zweite Mannschaft holte sogar den Meisterwimpel ins Taubertal. Einzig ein Unentschieden gegen die dritte Mannschaft der Neckarsulmer Sportunion brachte dem Team einen Minuspunkt ein. Vor allem viele junge Spielerinnen erhielten hier die Chance, ihr Talent unter Beweis zu stellen und Einsatzzeit zu sammeln. Ein Aufstieg in die Bezirksklasse ist allerdings aufgrund der Neugründung der HSG nicht möglich. So starten die Frauen II in der neuen Saison erneut in der Kreisliga A.

Auch die erste Mannschaft blickt auf eine sehr zufriedenstellende Saison zurück. Das zu Beginn gesetzte Ziel, die Runde im oberen Tabellenfeld zu beenden, wurde mit einem vierten Platz in die Tat umgesetzt werden.

Es galt zunächst, wie auch bei der der zweiten Mannschaft, aus den Spielerinnen aus Tauberbischofsheim und Bad Mergentheim ein Team zu formen. Natürlich zeigte sich vor allem am Anfang der Runde, dass die Frauen in dieser Formation noch nie gemeinsam auf dem Spielfeld gestanden waren, denn das Zusammenspiel klappte zunächst noch nicht ganz so wie gewünscht.

Doch nachdem die Eingewöhnungsphase überstanden war, zeigte man schnell, zu welchen Leistungen man als Kollektiv in der Lage war.

In der kommenden Runde starten somit die HSG Taubertal I in der Bezirksliga und die HSG Taubertal II in der Kreisliga A in die neue Saison. Alle Beteiligten hoffen auf eine ebenso erfolgreiche Saison, wie es die vergangene war.

Trainer Johannes Bartel bleibt der Mannschaft weiter erhalten und wird jetzt von Sebastian Zentgraf unterstützt. Nach der Sommerpause starteten beiden Frauenmannschaften Mitte Juni wieder in die Vorbereitung, in der der Grundstock für die neue Saison gelegt wurde.

Neu zur HSG hinzugekommen sind Jugendspielerinnen aus den eigenen Reihen, die vorwiegend in der zweiten Mannschaft erste Erfahrungen im Erwachsenenbereich sammeln sollen. Mit der Spielerfahrung der Routiniers und der Dynamik der Youngster sollte es beiden Mannschaften gelingen, in ihren Ligen gut mitzuhalten und viele Siege einzufahren.