Handball

Verbandsliga HG-Männer unterliegen auch gegen den TSV Rot im letzten Heimspiel vor der Winterpause / 19:30 spricht deutliche Sprache / Spielmacher verletzt

Nur ganze fünf Minuten auf Augenhöhe

Archivartikel

TSV Rot – HG Kön./Sachs. 19:30

Königshofen/Sachsenflur: J. Müller, A. Sander (beide Tor); D. Meyer (1), M. Wetterich (2), T. Sander, F. Hensel, David Fischer, M. Buchinger (1), L. Bleckmann (7/3), M. Fischer (3), A. Veith (2), C. Müller (1), B. Hupp (2).

Das letzte Punktspiel der Handball-HG Königshofen/Sachsenflur in der heimischen Tauber-Franken-Halle 2018 fand gegen den Tabellendritten, den TSV Rot, statt. Die HG wollte nach zuletzt ansprechenden Leistungen endlich mal gegen eine Topmannschaft eine Überraschung landen.

Leblose Abwehr

Lediglich die ersten fünf Minuten war die HG auf Augenhöhe, dann erhöhte der TSV die Schlagzahl, und die Heimmannschaft hatte nur noch das Nachsehen. Vor allem in der Abwehr zeigte die HG in den ersten 30 Minuten ein sehr leblose Leistung. Tore aus sieben Metern ohne Gegenwehr waren die Folge. Nach einer Viertelstunde lag die Mannschaft von Valentin Okuschko bereits 4:11 in Rückstand.

Dennis Meyer fiel Verletzungsbedingt für den Rest des Spiels aus, ein weiterer Nackenschlag für die Jungs in den roten Trikots, denn Timo Meyer und Sven Mederhatten bereits vor der Partie verletzt abgesagt. Die Gäste machten vieles richtig, hatten einen klaren Plan und brachten die HG oft in Verlegenheit. Diese bekam einfach das Spiel nicht in den Griff und war auch im Angriff meist glücklos. Für die Roter war es ein leichtes Spiel, entweder fanden sie die Lücken oder bedienten den Kreisläufer exzellent. Das Spiel der Gäste war schön anzuschauen und ließ für die HG wenig Hoffnung auf Besserung. Mit einem Zehn-Tore-Rückstand ging man in die Pause (9:19), eine enorme Hypothek, die an diesem Abend nicht mehr abzutragen war. Für die zweite Halbzeit nahm man sich eine deutliche aggressivere Abwehr vor, dies gelang auch teilweise besser. Den körperlich robusten Kreisläufer des TSV bekam man aber nie in den Griff. Nach vorne ging es eigentlich ganz gut, doch vor dem Tor fehlte zum Teil einfach mal das nötige Glück. Am Ende verlor man chancenlos gegen einen der Meisterschaftsfavoriten mit 19:30. Am kommenden Wochenende ist die HG Königshofen/Sachsenflur spielfrei, bevor es zum Jahresabschluss gegen Eppelheim um Punkte geht. Aktuell haben diese den zweiten Tabellenplatz inne.