Handball

Handball Badenliga-Frauen der HG streben den Klassenerhalt an

Ohne Schützenhilfe?

Archivartikel

Nach der deutlichen Heimniederlage gegen die TSG Wiesloch vom vergangenen Sonntag machen sich die Badenliga-Handballerinnen der HG Königshofen/Sachsenflur am morgigen Samstag auf den Weg zu ihrem letzten Auswärtsspiel gegen den TSV Rot. Dort wird die Partie um 16 Uhr in der Sporthalle der Parkringschule angepfiffen.

Für die Spielerinnen der HG gilt nun natürlich, dass man die Niederlagen in den vergangenen beiden Spielen hinter sich lassen muss und in Rot mit neuem Mut und Kampfgeist auftreten muss.

Beim Heimspiel in der Vorrunde hat man gegen die Spielerinnen des TSV Rot keine Punkte auf das eigene Konto bringen können. Bis zur 47. Minute war die Partie beim Stand von 19:21 noch relativ ausgeglichen. Doch ehe sich die HG KÖnigshofen/Sachsenflur versah, war den den Gästen bis zum Ende der Partie ein 10:3-Lauf gelungen. So wurde aus dem schon angesprochenen 19:21 schnell ein 22:31.

Der TSV Rot steht aktuell auf dem siebten Platz der Badenliga-Tabelle und hat mit 20:16 Punkten bereits sechs Zähler Vorsprung auf den Tabellennachbarn aus Pforzheim/Eutingen.

Ziel für die HG Königshofen/Sachsenflur wird es dieses Mal sein, die stabile und kompakte Abwehr vom vergangenen Wochenende „mitzunehmen“, dagegen aber die vielen technischen Fehler und die schlechte Chancenverwertung abzustellen. Falls die beiden TabellenSchlusslichter am Wochenende verlieren sollten, könnte dies für die HG bereits den Klassenerhalt bedeuten. Allerdings wollen sich die Spielerinnen von Trainer Alexander Schad nicht auf die anderen Mannschaften verlassen, sondern den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen. hgd