Handball

Handball TSV kassiert im Heimspiel gegen die SG Schozach-Bottwartal nur zehn Gegentreffer

Pflichtsieg für Buchener Herren

TSV Buchen – Schozach-B II 30:10

Buchen: Henn (Tor), Nirmaier (Tor), Kraft (4/1), Gremminger (2), Weber R. (3), Große (2), Dietrich, Omrcanin (8), Weis M., Weis J., Schmitt (2), Weimer (6/2), Fürst.

Nach einer spielfreien Woche, in der sich in Buchen alles um „die fünfte Jahreszeit“ drehte, ging es bei den Buchener Bezirksliga-Handballern ab dem Aschermittwoch wieder langsam zum gewohnten Ablauf über. Es waren nur zwei Trainingseinheiten, um sich auf die Begegnung gegen die SG Schozach-Bottwartal vorzubereiten. Von der Tabellensituation wollte sich im Odenwald jedoch niemand täuschen lassen. Nach der schmerzhaften und auch verdienten Niederlag in Horkheim war die Brust nicht unbedingt die breiteste.

Mit einer konzentrierten Leistung gegen die unangenehm zu bespielende Truppe der SG aus dem Bottwartal wollte man sich eine solche aber wieder zulegen. Zusätzlich zu den drei Spielern aus dem 1b-Team konnte auch auf den mit einem Doppelspielrecht ausgestatteten David Gremminger zurückgegriffen werden, um dem Kader mehr tiefe zu verleihen.

Viele vergebene Chancen

Vom Anpfiff weg gestaltete sich die Begegnung sehr zäh. Um die gespielten Minuten zu zählen waren schon beide Hände nötig, während für die Tore beider Teams noch locker eine ausreichte. Fürs Abzählen der vergebenen Chancen waren da aber wahrscheinlich schon alle Extremitäten notwendig. Wachgeküsst wurden die Hausherren dann durch eine Auszeit der Gäste und eine vierminütige Unterzahl, in der der SG kein einziger Treffer gelang. Nachdem der TSV beim Spielstand von 4:3 dann auch noch seinen dritten Strafwurf vergab, begann die „Abteilung Attacke“ in grün-weiß gestreiften Trikots endlich ihrem Job nachzugehen. Omrcanin, Große, Weimer und Röckel stellten bis zur Halbzeit auf 14:4, während den weitgereisten Gästen nicht mehr allzu viel gelingen wollte.

Nur kurze Verwirrung

Im zweiten Durchgang durfte dann Raphael Weber für Lukas Große die Rückraummitte übernehmen. Die unorthodoxe Abwehrformation, die Gästecoach Hönig spielen ließ, wirkte nur kurz verwirrend für den TSV und nach kleiner Anpassungsphase baute man die Zehn-Tore Halbzeitführung Zug um Zug aus. Spätestens nach 45 Minuten und dem 23:8 für Buchen war dann auch dem letzten Zuschauer in der gut besuchten Sport- und Spielhalle, klar dass die Punkte im Odenwald bleiben. Raphael Weber und erneut Luka Omrcanin trafen dann zum deutlichen Endstand von 30:10 für den TSV Buchen.

Nach einer sehr mäßigen Defensiv-Leistung in Horkheim fanden in diesem Spiel das Torhütergespann und auch alle Feldspieler wieder zu Ihrer Form. Mit 372 Gegentreffern stellt der TSV mit großem Abstand die beste Defensive der Bezirksiga. Das Titelrennen entwickelt sich somit immer mehr zu einem Dreikampf zwischen Neckarsulm, Bad Wimpfen und dem TSV Buchen.

Am kommenden Samstag geht es zur Auswärtspartie nach Frankenbach zum dort beheimateten SV Heilbronn. In eigener Halle hatte man die Heilbronner klar im Griff. Dies gilt es nun auch in fremder Halle zu bestätigen. Anpfiff in der Leintalhalle ist 20 Uhr. phk