Handball

Handball Tauberbischofsheim/Dittigheim kann dem Tabellenführer nur 25 Minuten lang Paroli bieten

Plankstadt war für die HSG eine Nummer zu groß

Archivartikel

HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim – TSG Plankstadt 14:31

Dittigheim/Tauberbischofsheim: Rakovic, Biesinger (beide Tor), D. Küpper (2 Tore), Hönninger (1), Fritz Bloser, Ehler (1), Suihkonen, Brezina, Leuthold (2), Hartnagel (1), Engert (3/davon 1 Siebenmeter), Gärtner (1) Hartmann (3)

Eine bittere Niederlage kassierte die HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim gegen den Tabellenführer TSG Plankstadt. Die klar favorisierten Gäste demonstrierten ihre Klasse vor allem im zweiten Spielabschnitt sehr eindrucksvoll. Die Gastgeber hatten sich wohl etwas mehr ausgerechnet, doch sie konnten dem Druck der TSG nur eine knappe Halbzeit standhalten. Bis zum 9:10 war die HSG auf Tuchfühlung, dann setzten sich die Gäste über den Pausenstand von 14:9 nach dem Wechsel bis auf 18:9 ab. Das war natürlich frühzeitig die Entscheidung.

HSG-Coach Martin Keupp musste nach der Partie die klare Dominanz des Gegners anerkennen, der in der Tat insgesamt eine meisterliche Leistung bot. Keupp sah aber auch die Mängel seines Teams. „Wir haben uns zu sehr in unnötige Zweikämpfe eingelassen, anstatt den Ball schnell durch die eigenen Reihen zu spielen“, so der Übungsleiter.

In der Tat waren die Gastgeber im Angriff total überfordert. Die extrem aggressive Abwehrarbeit des Gegners schmeckte den Spielern überhaupt nicht und bereitete im Laufe des Spiels mehr und mehr Probleme.

Folgerichtig häuften sich bei der HSG die Fehler. Ungenaue und riskante Zuspiele sowie unkonzentrierte Abschlüsse führten immer wieder zu Ballverlusten und luden die Gäste zum Kontern ein. Zudem konnte die Heimmannschaft nur einen von sechs Strafwürfen verwandeln.

Vor dem Anpfiff verabschiedete die stellvertretende HSG-Abteilungsleiterin, Marina Progl, Aufbauspieler Fritz Bloser, der nach zweieinhalb Jahren sportlich etwas kürzer treten möchte und sein letztes Heimspiel für die HSG bestritt.

Zum nächsten Spiel, am kommenden Samstag in Leutershausen, setzt die HSG wieder einen Fanbus ein. Anmeldungen sind bis spätestens Dienstag Abend zu richten an Marina Progl, Telefon 09341/8954595 oder 0174-4569494. Abfahrt ist um 15.30 Uhr an der Turnhalle in Dittigheim. bf