Handball

Bezirksklasse Männer Andre Deis ist zu seinem Heimatverein in Bad Mergentheim zurückgekehrt

SG mit mehr Möglichkeiten

Bei den Bad Mergentheimer Handballern tut sich etwas. Beim Rückblick auf die vergangene Saison gäbe es viel zu schreiben, doch am treffendsten beschreiben es zwei Worte: "Ungeschlagener Meister." Nachdem eine Saison zuvor der Aufstieg als Tabellenzweiter denkbar knapp verpasst wurde, hat es ein Jahr später umso souveräner geklappt.

Erstmals in der Vereinshistorie werden die Kurstädter mit ihrer Männermannschaft in der Saison 2017/2018 nun in der Bezirksklasse antreten. Ebenso ist ihre zweite Herrenmannschaft dabei, sich nach ihrer erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr weiter zu etablieren. Nach einer Umstrukturierung im Verband spielt sie mit einer Mischung aus erfahrenen und jungen Leuten künftig in der Kreisliga B.

Auch in diesem Jahr ist wenig bis gar keine personelle Fluktuation zu beklagen. So stand Trainer Heiko Maag in der Vorbereitung der gesamte letztjährige Kader zur Verfügung. So konnten die Abläufe und Mechanismen weiter optimiert werden, und dabei mussten nur punktuell neue Spieler integriert werden.

Es ist erfreulich, das eine oder andere neue (aber auch bekannte) Gesicht in den Bad Mergentheimer Reihen präsentieren zu können. Dies ist wichtig, will man in der höheren Spielklasse eine erfolgreiche Saison spielen. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass durch die Neuzugänge auch die gestiegene Belastung der zweiten Mannschaft besser verteilt werden kann.

Stellvertretend für alle Neuzugänge sei Andre Deis genannt, der nach vielen Jahren in höherklassigen Mannschaften zu seinem Jugendverein zurückgekehrt ist.

Insgesamt präsentierte sich der Kader in der Vorbereitung ausgeglichener, sodass der Trainer in der neuen Spielklasse mehr Möglichkeiten hat, im Spielverlauf zu agieren und die Gegner vor neue Herausforderungen zu stellen.

Neben einer spannenden Saison mit hoffentlich attraktiven Begegnung bringt der Aufstieg zwei weitere Saison-Highlights mit sich. Nachdem die SG schon im Vorjahr die "kleinen Derbys" und den Pokal gegen den ETSV Lauda erfolgreich gestalte, freut man sich besonders, diese Derbys nun in der Bezirksklasse absolvieren zu können.

Insgesamt blickt der Aufsteiger mit Freude und Zuversicht auf die neue Saison. Getreu dem Motto "Ein Schritt nach dem anderen" wollen die SG-Akteure auch in dieser Spielzeit ihre Aufgaben mit Ehrgeiz, Zusammenhalt und der nötigen Portion Lockerheit angehen.