Handball

Handball Bundestrainer Prokop baut auf Zweitliga-Spielmacher

Strobel als Überraschung

Dortmund.Auf dem Weg zur Heim-Weltmeisterschaft im kommenden Januar holt Handball-Bundestrainer Christian Prokop den Zweitliga-Profi Martin Strobel überraschend zurück ins Nationalteam. Der Europameister von 2016 zählt zum 19-köpfigen Aufgebot der DHB-Auswahl für die EM-Qualifikationsspiele Ende Oktober gegen Israel und im Kosovo, wie der Deutsche Handballbund (DHB) am Freitag mitteilte.

Der 32-jährige Strobel vom Zweitliga-Club HBW Balingen-Weilstetten hatte sich im Oktober 2016 aus der Nationalmannschaft zurückgezogen, soll dem deutschen Team nun aber zum Neustart auf der schwächelnden Spielmacher-Position verhelfen.

Löwe Fäth fehlt überraschend

„Martin besitzt eine sehr gute taktische Auffassungsgabe, ist mannschaftsdienlich und hat einen starken Charakter“, begründet Prokop die Rückholaktion.

Angeführt wird die Mannschaft vom Mannheimer Uwe Gensheimer (Paris St. Germain), Abwehrchef Finn Lemke sowie dem Torhüter-Duo Andreas Wolff und Silvio Heinevetter. Die Europameister Steffen Fäth (Rhein-Neckar Löwen) und Kai Häfner (TSV Hannover-Burgdorf) zählen dagegen vorerst nur zur Reserve.

„Unser Kader für das Turnier formiert sich. Dieses Aufgebot ist ein deutlicher Fingerzeig, wer auf dem Weg zur Heim-Weltmeisterschaft gut im Rennen liegt“, sagte DHB-Sportvorstand Axel Kromer.

In den Partien gegen Israel und im Kosovo sind die Deutschen jeweils der ganz große Favorit. Bundestrainer Prokop warnt dennoch: „Diese Mannschaften werden als Außenseiter alles versuchen, um uns zu überraschen und maximal zu fordern.“ mast/dpa