Handball

Handball-Verbandsliga Auch im zweiten Spiel geraten die Männer der HG Königshofen/Sachsenflur unter die Räder

Wieblingen überrollt die HG

Archivartikel

HG Kön./Sachs. – Wieblingen 23:33

Königshofen/Sachsenflur: Sander, Müller (beide TW), Meder, Meyer, Meyer, Wetterich, Sander, Hupp, Müller, Hensel, Fischer, Buchinger, Bleckmann.

Auch im zweiten Spiel geriet die Männermannschaft der HG Königshofen/Sachsenflur gehörig unter die Räder. In der heimischen Tauber-Franken-Halle gab es gegen den TSV Wieblingen eine 23:31-Niederlage. Dabei hat das Spiel für die HG so gut angefangen. Max Wetterich erzielte das 1:0, in der 23. Minute lag man mit 9:7 in Front und zeigte bis zu diesem Zeitpunkt auch durchaus ansehnlichen Handball. Spielzüge wurden angesagt, gespielt und die daraus resultierenden Chancen konsequent genutzt. Doch noch vor der Halbzeit der erste Bruch im Spiel der Hausherren. Plötzlich wurde das Angriffsspiel hektisch, es wurden keine klaren Chancen mehr herausgespielt und so ging man mit einem 12:14 Rückstand in die Halbzeit.

Nach der Pause konnte man den Rückstand zuerst nicht mehr entscheidend verkürzen, so dass man immer dem Rückstand hinterherrennen musste. Mitte der 2. Halbzeit kam dann der zweite große Bruch im Spiel.

Sechs Tore Differenz

Dem Gegner aus Wieblingen gelang es immer wieder Pässe im Angriff der HG heraus zu fangen und innerhalb weniger Minuten lagen die Heidelberger mit 6 Toren Differenz in Front. Ein Genickbruch von dem sich die Jungs der HG, die bis zum Schluss aufopferungsvoll kämpften, nicht mehr erholen konnte und so am Ende verdient mit 23:31 verloren. Dennoch war nicht alles schlecht auf Seiten der „Roten“. Neben dem Torhüterduo zeigten auch die beiden Neuzugänge Max Wetterich und Bastian Hupp ansprechende Leistungen, sowie David Fischer, der von den Außenpositionen konsequent traf.

Viel Zeit, um die Niederlage aufzuarbeiten bleibt der HG nicht. Am morgigen Mittwoch um 17.30 Uhr kommt es gegen den TV Eppelheim gleich zum zweiten Heimspiel in Folge. Der TV hat das ungünstige Los gezogen mit drei Auswärtsspielen in die neue Runde zu starten. Das erste verlor man gleich deutlich bei der SG Leutershausen 2 mit 30:18. An diesem Wochenende traf die Mannschaft um das Trainer-Duo Robin Erb und Sebastian Dürr auf den nächsten harten Brocken, den TSV Rot. Nach dem Sieg in Rot kommen die Eppelheimer beflügelt ins Taubertal.

Aus den vergangenen Jahren kennt man die Eppelheimer als eine Mannschaft, die vor allem durch ihren Zusammenhalt im Team und Ihre Willensstärke zu überzeugen wussten, Attribute die durchaus auch auf die Jungs der HG zutreffen.