Hardheim

Hardheim

247 Blutspender in der Erftalhalle

Archivartikel

Hardheim.Trotz herrlichsten frühsommerlichen Temperaturen folgten zahlreiche Blutspender am vergangenen Montag dem Aufruf des Deutschen Roten Kreuzes und fanden sich in der Hardheimer Erftalhalle ein.

Insgesamt 247 Frauen und Männer, darunter 20 Erstspender, gaben ihr Blut freiwillig und unentgeltlich für die Rettung Schwerstkranker und Schwerverletzter her.

Sieben Personen mussten aus unterschiedlichen Gründen abgelehnt werden.

28 Helfer

Zwei Entnahmeteams der Blutspendezentrale Mannheim mit acht Schwestern und zwei Laboranten unter der Leitung von Schwester Christel Maul wurden von 28 aktiven Helfern des DRK Ortsvereins Hardheim und sechs Jugendrotkreuzlern unter Leitung der Blutspendebeauftragten des Ortsvereins, Hannelore Gärtner, tatkräftig unterstützt.

Mehrere Veränderungen

Die Blutspender erlebten diesmal einige Neuerungen: Die Anzahl der untersuchenden Ärzte war merklich gemindert, die Untersuchung fand auf der Bühne – natürlich durch Trennwände vor Blicken abgesichert – statt. Dafür übernahmen die Laboranten Tätigkeiten, die bisher die Ärzte verrichteten: Unter anderem fand von der Registrierung und Anmeldung bis zum abschließenden Imbiss dieses Mal alles auf einer Ebene statt. hs